Großes Nikolaus-Geschenk für die Eschweger THW-Jugend

+

Eschwege. Wieder einmal half der Lions Club Eschwege-Werratal. Dieses Mal gab's eine Nikolaus-Überraschung, die in keinen Stiefel passt.

Beim Jugenddienst am Nikolausfreitag konnte sich die Jugendgruppe der THW Ortsverband Eschwege über ein Nikolausgeschenk freuen was in keinen Stiefel passt. Ein neues Mannschaftsgroßzelt stand in der Fahrzeughalle und einige Gäste waren auch da.

Die Gäste waren Mitglieder des Lions Club Eschwege-Werratal um Präsidentin Heike Suchanek, der durch eine Spende an die Jugendgruppe die Anschaffung dieses Zeltes ermöglicht haben. Es hat eine Wert von knapp 1900 Euro.

Ein über 30 Jahre altes Zelt, das dem Regen nicht mehr standhielt kann nun ausgesondert werden. Schon beim vergangenen Zeltlager im Sommer war es in den zwei vorhandenen Zelten sehr beengt.

Die Mitglieder des Lions Club Eschwege-Werratal konnten sich am Freitag über die Jugendarbeit beim THW-Ortsverband Eschwege informieren und sich davon überzeugen, dass die Unterstützung ehrenamtlicher Jugendarbeit die richtige Entscheidung für die Spende war.

In der THW-Jugend Eschwege sind derzeit über 20 Kinder und Jugendliche aktiv, die sich jeden Freitag von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Bebraer Straße 2 treffen um dort auf spielerische Art zu lernen wie man mit Technik und Verstand anderen Menschen in Notsituationen helfen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis nimmt an Auditierung zum Familiengerechten Kreis teil

Der Landkreis Werra-Meißner ist der erste in Hessen, der sich als Familiengerechter Landkreis auditieren lassen will.
Landkreis nimmt an Auditierung zum Familiengerechten Kreis teil

Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

Am gestrigen Tag ereigneten sich zwei Einbrüche in Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau.
Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Die Tourist Information Eschwege zieht Bilanz und stellt das Programm für 2020 vor.
„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.