„Gute Bildung von Anfang an“

+
(v.li.) Ilona Friedrich, Leiterin Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales, Dr. Michael Pries, Leiter Inszenierte Bildung der Autostadt Wolfsburg GmbH, Landrat Stefan Reuss. Foto: Horn

Wie gut sich die Wirtschaft als Kooperationspartner bei Bildungsfragen als Partner eignet, darüber sprach jetzt Dr. Michael Pries, Leiter inszenierte

Wie gut sich die Wirtschaft als Kooperationspartner bei Bildungsfragen als Partner eignet, darüber sprach jetzt Dr. Michael Pries, Leiter inszenierte Bildung der Autostadt Wolfsburg GmbH.

Grund war der Aktionstag des Lokalen Bündnisses für Familie, zu dem der Kreis ins Landgrafenschloss in Eschwege einlud. So begrüßten unter anderem Landrat Stefan Reuß und Ilona Friedrich, Leiterin Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales, den Wolfsburger.

Pries betonte, dass gerade die Bildung in den Kindergärten gefördert werden muss, da hier die Interessen der Kinder, gerade für naturwissenschaftliches besonders groß sei. Diese Chance müsse man nutzen. Dabei berichtete Pries unter anderem aus den Erfahrungen mit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher", die unter anderem von der Autostadt Wolfsburg GmbH unterstützt wird. Der Experte betonte, dass man Zusammenarbeiten nicht direkt mit Konzernen eingehen sollte, da diese auch schon einmal ganz schnell die Mittel streichen können, wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt. Konzerne gehen halt nicht ohne einen eigenenNutzen vor.

Daher sollten Bildungseinrichtungen, wie Kindergärten und Schulen darauf achten, dass man für zusätzliche Bildungsangebote immer eine Einrichtung, wie etwa das "Haus der kleinen Forscher, zwischenschaltet. Sollte etwa der Konzern keine Mittel mehr bereit stellen, bleibt die Stiftung dennoch erhalten und somit das Angebot.

Pries legte den Bildungseinrichtungen aber auch nah, dass man auf Konzerne und Stiftungen zugeht und sich erkundigt, denn Unterstützung kann man nur anbieten, wenn man weiß, dass jemand Unterstützung braucht.

Die zahlreichen Gäste wollen dies in Zukunft beherzigen und Landrat Reuß gab Pries auch noch etwas Wichtiges mit auf den Weg: Eine Ahle Worscht als Dankeschön.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Nach umfangreicher Prüfung durch den Deutschen Wanderverband erhielt der Werra-Burgen-Steig Hessen kürzlich zum dritten Mal ohne Unterbrechung die Auszeichnung …
Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Christoph Rickels wurde vor zwölf Jahren selbst zum Opfer von Gewalt, seitdem ist er halbseitig spastisch gelähmt. Mit seinem Projekt „First Togetherness" will er nun …
Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.