Hauptsache vorbereitet

Witzenhausen/Kassel. Der Brckenschlag zwischen einer intakten Umwelt und den soziokulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Menschen erfor

Witzenhausen/Kassel. Der Brckenschlag zwischen einer intakten Umwelt und den soziokulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Menschen erfordert langfristige Planungen und auf vielen Ebenen vernderte Verhaltensweisen.Die Vereinten Nationen haben unter dem Begriff "Bildung fr nachhaltige Entwicklung" (BNE) ein Schlagwort fr die dafr notwendigen Manahmen gefunden.

Dieses Bildungskonzept soll Kindern und Erwachsenen gleichermaen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln und die notwendigen Kompetenzen zur Gestaltung der Zukunft frdern. Eine Tagung am 25. und 26. November an der Universitt Kassel in Witzenhausen bildet eine Plattform fr all diejenigen Akteure, die sich theoretisch und praktisch mit diesem Bildungskonzept auseinandersetzen. Schlielich stellen sich Schule und auerschulische Bildungseinrichtungen dieser Herausforderung.

"Die globalisierte Wissensgesellschaft ist in aller Munde. Die damit verbundenen Inhalte sind jedoch oft sehr komplex, wenn man zum Beispiel daran denkt, was nachhaltige Entwicklung bedeutet", betont Prof. Dr. Bernd Overwien, Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung an der Universitt Kassel als wissenschaftlicher Leiter der Tagung. "Weltweite Prozesse sollen kologisch, konomisch und sozial ausgewogen organisiert werden, das fordert die Weltgemeinschaft ber die Vereinten Nationen schon lange.

Gleichzeitig sollen Schulen auf eine weltweit vernetzte Zukunft ihrer Schler hinarbeiten und sie mit entsprechenden Kompetenzen ausstatten. Dies grenzt vielfach an berforderung", sagt Overwien. Deshalb sollten sich Bildungseinrichtungen Partner suchen. "Schon lange kooperieren Schulen und auerschulische Lernorte miteinander. Dies gilt besonders fr die Ganztagsbildung.

So gehen gut mit Fragen prparierte Schlerinnen und Schler etwa in das Gewchshaus fr tropische Nutzpflanzen nach Witzenhausen und lernen dort ganz praktisch etwas ber Nachhaltigkeit.Genauso gibt es Schlerfirmen, die mit Betrieben oder Vereinen kooperieren oder Betriebe kologischer Landwirtschaft arbeiten mit Berufsschulen zusammen", so Overwien.

Derzeit sind fast 90 Personen zur Tagung "Theorie trifft Praxis: "Lernen, evaluieren, vernetzen - die Zusammenarbeit von Schule und Nichtregierungsorganisationen" in Witzenhausen angemeldet: Wissenschaftler und Bildungspraktiker, Schulpdagogen und kologen, Mitarbeiter aus entwicklungspolitischen Netzwerken, aus Botanischen Grten und Museen, aus staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen treffen sich zum inhaltlichen Austausch.

Im Zentrum stehen gelungene Beispiele fr interdisziplinre Zusammenarbeit, Diskussionen darber, wie dieses Globale Lernen in Schulprofile und Schulprojekte passt und welche Lerneffekte entwicklungsbezogene Bildungsarbeit haben kann. Ein Praxisbeispiel fr gelungene Kooperationen und Umsetzung ist das Tropengewchshaus der Universitt Kassel mit dem Bildungsangebot "WeltGarten Witzenhausen".

Veranstalter der Tagung sind das Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung der Universitt Kassel in Kooperation mit der Internationalen Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (InWEnt), dem Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) und der Universitt Osnabrck sowie dem Tropengewchshaus der Universitt Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Nach umfangreicher Prüfung durch den Deutschen Wanderverband erhielt der Werra-Burgen-Steig Hessen kürzlich zum dritten Mal ohne Unterbrechung die Auszeichnung …
Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Christoph Rickels wurde vor zwölf Jahren selbst zum Opfer von Gewalt, seitdem ist er halbseitig spastisch gelähmt. Mit seinem Projekt „First Togetherness" will er nun …
Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.