Ein heißer Ofen

+
Baeckermeister Hartwig Rexrodt demonstiert den Landfrauen Altenburschla die einfache Handhabe des Holzbackofens. Foto: Wetzestein

Wanfried. Grillen war gestern, Backen auf Holz ist heute. Während in der Backstube der ehemaligen Bäckerei Rexrodt der Speckkuchen im Holzbackofen m

Wanfried. Grillen war gestern, Backen auf Holz ist heute. Während in der Backstube der ehemaligen Bäckerei Rexrodt der Speckkuchen im Holzbackofen mit dem Namen "Pasta-Noris" aufging, machten sich sieben Frauen des erweiterten Vorstandes der Landfrauen aus Altenburschla auf den Weg dorthin.

Sie haben ein Näschen für sinnvolle neue Dinge, sagten sie und ließen sich darum von Bäcker- und Konditormeister Hartwig Rexrodt den Holzbackofen vorführen, der die Renaissance der Backhaustradition in Altenburschla einläuten könnte.

Während Bäckermeister Rexrodt den Speckkuchen an die Landfrauen verteilte und zehn Portionen Brotteig in den 350 °C heißen Ofen legte, erzählte Christa Hosbach, dass 1965 das letzte Feuer im Backhaus in Altenburschla für immer ausgegangen war. "Backen war eine aufwendige Sache", sagte sie und dass das Feuer im Backhaus über Tage gehütet werden musste, wegen der Brandgefahr.

Während der neue Holzbackofen gefahrlos in 20 Minuten auf 400 °C anheizt, musste ein Backhaus einen Tag lang vorgeheizt werden. Dann wurden Brote, Kuchen und Plätzchen auf Vorrat gebacken. "Das war damals wie ein gemeinsames Fest", sagten die Landfrauen, die viele alte Rezepte aus der Backhauszeit gesammelt haben.

Mit einem solchen transportablen Holzbackofen, der auch im Freien stehen und Spanferkel und Gänse braten kann, könnte allerhand ausprobiert werden.

Für den etwa 3.000 Euro teuren Backspaß müssen aber noch Sponsoren gefunden werden, und für die gäbe es dann sicher auch "lecker Kuchen" nach alten Rezepten aus dem neuen Holzbackofen.

Wo man den Ofen bekommt, danach muss man nicht mehr suchen. Den gibt’s beim Meister des Zwiebelkuchens, Hartwig Rexrodt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.