Helfer bedanken sich bei Spendern von „Weihnachten im Schuhkarton“

+

Fürstenhagen. 460 Päckchen konnten verschickt werden.

Fürstenhagen. "Danke für jeden Schuhkarton, und jede Spende", sagen jetzt Katja Glade und der Frauengesprächskreis der Evangelischen Kirchengemeinde Fürstenhagen, die sich nun zum zweiten Mal gemeinsam für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" engagiert haben. Weitere Unterstützung erhielten die Organisatorinnen von den Annahmestellen: Schreibwaren Werner Glade in Hessisch Lichtenau und Gerhard Kotlik aus Waldkappel.

"Diese Päckchen sind immer wieder ein großartiger Ausdruck der Nächstenliebe und für die Kinder in Not unschätzbar wertvoll", sagen die Organisatorinnen. In diesem Jahr konnten, dank des Engagements der Spender, 460 Päckchen auf die Reise geschickt werden. Diese wurden in der Hauptsammelstelle überprüft, zollgerecht verklebt und anschließend in große Kartons gepackt.

Ein Teil der Spender hat seinen Anteil für den Transport, sowie weitere Unterstützung der Hilfsorganisation direkt an "Geschenke der Hoffnung" überwiesen. Die vor Ort gesammelten Spendengelder für den Transport und weitere Geldspenden in Höhe von 818 Euro wurden an "Geschenke der Hoffnung" weitergeleitet.

Kinder, die nun vor Weihnachten durch Helfer vor Ort in den Empfängerländern beschenkt werden, dürfen spüren, dass jemand die Weihnachtsfreude mit ihnen teilt und an sie gedacht hat. "Somit haben die Spender haben 460 mal Freude geschenkt, 460 mal Hoffnung weiter gegeben, 460 mal Kinderaugen zum Strahlen gebracht und tausende Herzen erwärmt" so Glade abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Nach umfangreicher Prüfung durch den Deutschen Wanderverband erhielt der Werra-Burgen-Steig Hessen kürzlich zum dritten Mal ohne Unterbrechung die Auszeichnung …
Werra-Burgen-Steig erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Christoph Rickels wurde vor zwölf Jahren selbst zum Opfer von Gewalt, seitdem ist er halbseitig spastisch gelähmt. Mit seinem Projekt „First Togetherness" will er nun …
Projekt gegen Gewalt: Vortrag will Jugendliche sensibilisieren

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.