In Hess. Lichtenau: 18-Jährige baute Unfall, fuhr weg und kam dann wieder zurück

Die junge Frau verlor an der Unfallstelle ein Kennzeichen ihres Wagens und muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten

Hess. Lichtenau. Samstagnacht gegen 2.30 Uhr befuhr eine 18-jährige Lichtenauerin die Poststraße und dort gegen ein Stop-Schild. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte sie ihre Fahrt zunächst fort, was Zeugen aus der Nähe beobachten konnten.

Allerdings verlor die Verursacherin an der Unfallstelle ein Kennzeichen. Während der Fahrzeughalter mit Hilfe dieses Hinweises durch eingetroffene Beamte ermittelt wurde, kam die Verursacherin zur Unfallstelle zurück und gab an, dass sie zunächst das Auto Zuhause abgestellt habe, weil sie in der Nähe wohnen würde. Gegen sie wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handballer von Werraland und dem SVR gehen gemeinsam auf Torejagd

Die Werraland Werkstätten und der SV Reichensachsen haben ein gemeinsames Handball-Team gebildet. Das tritt Anfang Juni bei den Special Olympics an.
Handballer von Werraland und dem SVR gehen gemeinsam auf Torejagd

Eigene Homepage und Live-Webcam: Orferode geht online

Stadtteil von Bad Sooden-Allendorf, Orferode, geht mit eigener Homepage und Webcam online.
Eigene Homepage und Live-Webcam: Orferode geht online

Werra-Meißner-Kreis richtet ein Corona-Bürgertelefon ein

Ab sofort gibt es ein Corona-Bürgertelefon vom Werra-Meißner-Kreis.
Werra-Meißner-Kreis richtet ein Corona-Bürgertelefon ein

Der Fensterspender für das "Zuhause im Glück"

Bad Sooden-Allendorf/Witzenhausen-Dohrenbach: RTL II-Sendung „Zuhause im Glück“: Tischler Christian Faßhauer aus Dohrenbach baut Fenster ein.
Der Fensterspender für das "Zuhause im Glück"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.