Von Hessenring bis Delta-Kreuzung dicht

Ab Donnerstag Baustelle: Die Reichensaecher Strasse zwischen Delta-Kreuzung und Hessenring. Foto: Archiv
+
Ab Donnerstag Baustelle: Die Reichensaecher Strasse zwischen Delta-Kreuzung und Hessenring. Foto: Archiv

Eschwege. Ab Donnerstag starten die umfangreichen Straßenbauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der Bundessstraße 452 in der Ortsdurchfahrt von Esch

Eschwege. Ab Donnerstag starten die umfangreichen Straßenbauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der Bundessstraße 452 in der Ortsdurchfahrt von Eschwege.

Die Durchführung der Bauarbeiten erstreckt sich auf den Bereich der "Reichensächser Straße" vom Industriegebiet Hessenring bis einschließlich Deltakreuzung (Reichensächser Straße / Augustastraße). Um die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer möglichst gering zu halten, werden die Arbeiten in zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Im ersten Abschnitt erfolgen die Bauarbeiten auf der Fahrbahnseite in Fahrtrichtung Eschwege bis voraussichtlich Mitte Dezember. Der zweite Bauabschnitt auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite stadtauswärts ist nach der Winterpause aller Voraussicht nach ab März 2014 geplant.

Während der Durchführung der Straßenbauarbeiten kann der Verkehr unter Einengung der Fahrstreifen am Baustellenbereich vorbeigeführt werden. Den Verkehrsteilnehmern steht somit je Fahrtrichtung jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Eine Zufahrt zum Hessenring ist dabei jedoch nur über den "Langenhainer Weg" und "Andreas-Höhe" bzw. über den innerörtlich erreichbaren "Südring" und "Heubergstraße" möglich. Die Umleitung ist entsprechend beschildert.

Die Bundesstraße weist hier verschiedene Fahrbahnschäden auf, wie beispielsweise Spurrinnen, zahlreiche Risse, Verdrückungen und teilweise Durchbrüche im bituminösen Oberbau. Die B 452 muss daher auf einer Länge von ca. 1,5 km grundhaft saniert werden. Hierzu wird der komplette bituminöse Oberbau aufgenommen und die vorhandene Frostschutzschicht mit hydraulischem Bindemittel verfestigt. Anschließend erfolgt der Aufbau einer neuen Fahrbahnbefestigung, welche dann der heutigen dort vorhandenen Verkehrsbelastung entspricht. Dieser neuer Fahrbahnaufbau besteht aus einer Asphalttragschicht, einer -binderschicht und schließlich einer Asphaltdeckschicht. Ebenfalls wird die Straßenentwässerung erneuert. In diesem Zusammenhang erneuern die Stadtwerke Eschwege GmbH ihre Gas- und Wasserleitungen, incl. der dazugehörenden Hausanschlüsse. Durch die Stadt Eschwege erfolgt eine Sanierung und Teilerneuerung des Abwasserkanals und der Hausanschlüsse.

In diese umfangreiche Gemeinschaftsmaßnahme werden ca. 2,1 Mio Euro investiert, welche anteilig von der Bundesrepublik Deutschland, der Stadt Eschwege und den Stadtwerken Eschwege zu tragen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eschwege richtet Gänsewiese am Werrtalsee ein

Geschützte Wiese soll Wasservögel von den Badestränden fernhalten.
Eschwege richtet Gänsewiese am Werrtalsee ein

„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin

Bitte nicht füttern: Dass für Enten und Schwäne Gefahr entsteht, wenn sie mit Brot gefüttert werden, ist Vielen nicht bewusst. Hinweisschilder in Witzenhausen sollen nun …
„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin

Hessisch Lichtenau: Orthopädische Klinik nimmt Covid-Patienten auf

Orthopädisch Klinik hat Covid-Bereich eingerichtet und sich mit Klinikum Werra-Meißner abgesprochen
Hessisch Lichtenau: Orthopädische Klinik nimmt Covid-Patienten auf

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.