Hilfe für Menschen am Ende des Lebens

+

Werra-Meißner. Qualifizierung Palliative Care - Weiterbildung für eine bestmögliche Versorgung

Werra-Meißner. Grund zur Freude hatten die 18 Pflegefachkräfte aus verschiedenen stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen und dem Klinikum des Werra-Meißner-Kreises. Sie konnten ihre Zertifikate über die 160-stündige berufsbegleitende Palliative-Care-Weiterbildung – überreicht durch die Kreisbeigeordnete Helga Först - in Empfang nehmen.

Die Qualifizierung, veranstaltet vom Hospiz- und PalliativNetz Werra-Meißner, fand in der Zeit vom 19. Januar bis 14. Dezember 2013 statt. Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Versorgungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Diese erfordert eine symptomorientierte, kreative, individuelle Pflege und die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Um den vielschichtigen Herausforderungen in der Praxis begegnen zu können, vermittelt die Qualifizierungsmaßnahme spezielle Kenntnisse und Möglichkeiten. Der Kurs beinhaltete eine Hausarbeit, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer praxisrelevante Themen aus ihren beruflichen Handlungsfeldern präsentierten.

Die hohe Zufriedenheit mit der Konzeption dieser Weiterbildung drückt sich darin aus, dass sich die Kurse seit mehreren Jahren einer starken Nachfrage erfreuen. Der nächste Kurs Palliative Care für Pflegefachkräfte beginnt am 18.Januar. Nähere Informationen erhalten sie von Brigitte Kiese, Hospiz- und PalliativNetz Werra-Meißner, Eschwege, 05651/338316.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst Fußgängerin

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde eine Fußgängerin leicht verletzt, nach dem sie von einem Auto erfasst wurde.
Auto erfasst Fußgängerin

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Wenn die Fördermittel genehmigt werden und damit das Geld für die Umsetzung zusammen ist, könnte der WERRAGrenzPark in Herleshausen im Mai 2021 eröffnen.
Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.