Hilfe für vier Pfoten

Hessisch Lichetenau. Die Vorstandsmitglieder des Lichtenauer SPD-Ortsvereins besuchten krzlich den Tierschutzverein Hessisch Lichtenau un

Hessisch Lichetenau. Die Vorstandsmitglieder des Lichtenauer SPD-Ortsvereins besuchten krzlich den Tierschutzverein Hessisch Lichtenau und Umgebung e.V. in dessen Rumen am Teichhof und lieen sich von Sylvia Buchenau ihre Schtzlinge zeigen. Hier trifft sich das Team um die Vorsitzende, das aus 1 Euro - Krften und ehrenamtlichen Helfern besteht.

Hier lebt auch ein wundersames Hundepaar. Der Golden Retriever Sammy leidet unter Epilepsie, die allerdings mittels Tabletten gut eingestellt ist, und die schwarze Mixhndin Laica ist blind. Beide kamen gemeinsam ins Tierheim und bilden auch hier ein unzertrennliches Team, das nach Schmuse- und Krabbeleinheiten nur so lechzt. Das Katzenzimmer liegt gleich nebenan und das gute Dutzend Katzen kann durch ein Fenster von der Wohnkche aus beobachtet werden. In den weiteren Rumen leben Kaninchen und Zwerghasen eintrchtig mit Meerschweinchen zusammen.

Gleich daneben ein vielstimmiges Gezwitscher aus einer Voliere voll mit Kanarienvgeln. Und im Auenbereich tummeln sich die Schferhunde.Sofort strzen sich die beiden munteren Welpen Kaya und Kolja auf die Besucher und fordern zum Spiel auf. Aufmerksam berwacht von Mutter Maya, einer Mischlingshndin mit deutlichem Schferhundeinschlag.

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Die verspielten Welpen wecken sofort den Beschtzerinstinkt, leider auch Besitzerinstinkt bei Kindern und Erwachsenen, die aber Folgen und Konsequenzen eines langen Hundelebens ausblenden. In der Folge landen dann diese Tiere wieder im Tierschutzheim,Tiere sind kein Spielzeug und sollten auf keinen Fall als Weihnachtsgeschenk dienen. Der Zustand des Gebudes erfordert dringend eine neue Isolierung und den weiteren Ausbau, auch wenn Gerhard Buchenau und Helfer schon manche Mauer gezogen und manches Gefach ausgemauert haben. Materialspenden wie Spanplatten und Isoliermaterial werden dringend bentigt.

Auch persnliche Hilfe, sei es beim Ausbau oder beim Hunde ausfhren, ist erwnscht. Die Lichtenauer SPD war beeindruckt vom immensen ehrenamtlichen Einsatz und bergab als kleine Hilfe 250 Euro, denn viel Geld ist ntig fr Futter, Impfungen, Kastrationen und tierrztliche Behandlungen. Alle Tiere im Heim suchen neue liebevolle Besitzer. Auch Patenschaften sind mglich. Weitere Informationen ber den Verein und seine Tiere im Internet unter www.tierschutzverein-hessisch-lichtenau.de oder ber die Vorsitzende Sylvia Buchenau, S 05602-3176.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

In diesem Jahr liegt der Mauerfall 30 Jahre zurück. Zu diesem besonderen Anlass möchte die Kreisstadt Eschwege gemeinsam mit der Kreisstadt Mühlhausen und dem …
Am Werratalsee in Eschwege soll eine „Deutsche Einheitsallee" entstehen

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Das Projekt der fahrenden Arztpraxis würde im Sommer auslaufen. Bis eine andere flächendeckende Versorgung gewährleistet ist, wollen die Bürgermeister die Verlängerung …
Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.