Huch...! Ist Große doch noch da...?

Reiner Brill sieht doch ganz anders aus... Klickt man im Internet auf eschwege.de und guckt unter Fachbereichen beim Ersten Stadtrat und Stadtkm

Reiner Brill sieht doch ganz anders aus... Klickt man im Internet auf eschwege.de und guckt unter Fachbereichen beim Ersten Stadtrat und Stadtkmmerer vorbei, ist der Name zwar aktuell, nicht aber das Foto (Stand Dienstag, 17.30 Uhr). Denn das zeigt Brills Amtsvorgnger Thomas Groe. In der Zeitungssprache wrde man sagen, Text und Foto harmonieren nicht. Denn unter Groes Foto steht als Ansprechpartner Herr Brill, Reiner. Nicht weiter tragisch, ist bestimmt nur eine Frage der Zeit bis auch das Foto gendert wird. Reiner Brill ist schlielich alles andere als unfotogen und hat es daher auch verdient auf der offiziellen Homepage der Kreisstadt mit seinem Konterfei aufzutauchen.Text und Screenshots: Lars Winter

Die Stadt ist schnell und hat reagiert...heute um 10.30 Uhr war Groes Foto verschwunden und die Seite sieht jetztso aus. Und bald schon wird bestimmt Reiner Brills Foto auf der Seite zu finden sein - und genau so soll's ja auch sein:-)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Werra-Meißner. Am nächsten Sonntag ist Landratswahl im Werra-Meißner-Kreis. Der Marktspiegel sprach mit beiden Kandidaten, Magnus Schmagold und Ste
Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.