Jahresrückblick: Darüber berichtete der Marktspiegel Witzenhausen 2012

+

Zum Abschluss des Jahres, lässt der MARKTSPIEGEL Witzenhausen das Jahr nochmal in Wort und Bild revue passieren. Worüber er alles berichtete, les

Zum Abschluss des Jahres, lässt der MARKTSPIEGEL Witzenhausen das Jahr nochmal in Wort und Bild revue passieren. Worüber er alles berichtete, lesen sie hier:

Januar. Ministerpräsident Volker Bouffier macht auf seiner Hessenreise gleich zwei Mal Halt in Witzenhausen. Dabei zeigt er sich interessiert an den Projekten der "Witzenhäuser Familienhäuser" und am "Lädchen für alles" in Gertenbach. +++  Wer macht das Rennen um das Amt des Bürgermeisterpostens in Witzenhausen und Neu-Eichenberg sowie um den Sitz des Landrates? Am Ende werden die Amtsinhaber bestätigt und Landrat Stefan Reuß setzt sich gegen den Herausforderer Magnus Schmagold durch. Die Neu-Eichenberger wählten Ilona Rohde-Erfurth (SPD) mit 66,0 Prozent der Stimmen zur neuen Bürgermeisterin der Gemeinde. In der Kirschenstadt geht es zwei Wochen später in die Stichwahl zwischen Amtsinhaberin Angela Fischer und Herausforderer Michael Zimmermann. +++ Das Autohaus Heidenreich lädt zum großen Angrillen nach Bad Sooden-Allendorf ein. Neben Chef Jörg Heidenreich und Team ist neben den Kunden auch Tante Lilli mit im Boot. +++ Die Landwirte des Kreises fahren zur Demo nach Berlin um sich für ihre Rechte einzusetzen. +++

Februar. Heizöllieferanten  im Dauerstress. Bei den langanhaltenden Minusgraden bis zu 20 Grad unter Null, sitzen viele Hausbesitzer auf trockenen Öltanks. +++ High-Noon in Witzenhausen. Die Amtsinhaberin Angela Fischer setzt sich in der Stichwahl in einem Herzschlagfinale gegen Michael Zimmermann durch. Bitter für Zimmermann, ihm wird zunächst wegen einem Fehler mitgeteilt, dass er die Wahl gewonnen hat, kurz darauf erfährt er von seiner Niederlage. +++ Der Marktspiegel ruft zur großen Fotoaktion auf und erhält daraufhin ein Meer an wunderschönen Wintermotiven, die daraufhin in unserer Zeitung veröffentlich werden. +++ Wie geht’s weiter im Witzenhäuser Rathaus? Nach der aufregenden Stichwahl ist das Thema der zukünftigen Zusammenarbeit zwischen Hauptamtsleiter Michael Zimmermann und Bürgermeisterin Angela Fischer noch nicht vom Tisch. Ein Gespräch unter vier Augen brachte Klarheit. Es geht alles weiter wie bisher.

März. Wer Spannung pur beim Kreisparteitag der CDU. Es kommt zum Duell um den Posten des Vorsitzenden. Am Ende Setzt sich Frank Hix gegen Dirk Landau durch. +++ +++ Familien im Mittelpunkt stehen in der Gemeinde Neu-Eichenberg. Mit einem Programm für Jung und Alt will die Kindertagesstätte "Kleine Eichen" die Bürger in die Kita mit einbinden. +++ Technische Besonderheiten aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis gibt es beim Innovationspreis in Lichtenau zu sehen. Einen Preis gewinnt auch das Lichtenauer Unternehmen  Vogt Foliendruck. +++ Ins Schwarze getroffen hat das Organisationsteam rund um Gleichstellungsbeauftrage des Werra-Meißner-Kreises Thekla Rotermund-Capar mit ihrer Konzert- und Tortenschlacht-Veranstaltung zum internationalen Frauentag im EKKOs. +++ Allendorf macht die Wanne voll. In Bad Sooden-Allendorf gibt es für alle frischgebackenen Eltern ein Baby-Willkommenspaket.

April. In der Kur- und Badestadt wird gefeiert. Das Werratal-Kultur- und Kongresszentrum wird fünf Jahre alt. Bürgermeister Frank Hix, EKKO’s-Geschäftsführer Andreas Jesinghausen und Veranstaltungs-Organisatorin Astrid Goebel freuen sich, nach ersten Anlaufschwierigkeiten, das KuK im gesamten Werra-Meißner-Kreis bekannt gemacht zu haben. +++ Für die Märchenfans aus allen Herrenländern gibt es auf der Märchenwoche wieder einiges zu sehen. +++ Für die Kindertagesstätte "Kleine Eichen" in Neu-Eichenberg gibt es mit dem neugegründeten Förderverein Unterstützung. Mitglieder werden gesucht. +++ Im Nachbarkreis werden seltene Wildkatzen-Babys entdeckt. Mit der Flasche großgezogen und aufgepäppelt werden sie im August in Wehretal wieder ausgewildert. Es ist die erste Auswilderung von Wildkatzen in Nordhessen. +++ Witzenhausen steht ganz im Zeichen der WiWo und dem großen Geburtstag der Show- und Marchingband "The Devils". In dieser Form soll es die Witzenhäuser Woche jedoch in Zukunft nicht mehr geben. Aber es ist noch mehr los. Dazu gesellen sich das Kirschblüten-Walking und das erste "Weekend for Toleranz" (WeTo).

Mai. Den etwas anderen Lieferservice gibt es vom DRK Witzenhausen für den gesamten Altkreis mit dem "Essen auf Rädern". +++ In der Stadt des Sports – Bad Sooden-Allendorf präsentierte man sich bei Sportmesse und genoss die schöne Landschaft rund um die Kur- und Badestadt beim 10. Walking-Tag. +++ Bei Ausschreitungen zwischen radikalen Salafisten und der Polizei werden drei Gesetzeshüter von einem 25-jährigen Mann aus Eschwege verletzt. der radikale Salafist wird festgenommen. +++ Pfingsten erstrahlt in Rot und Weiß beim Brunnenfest in Sooden. +++ Immer mehr Ärztekittel hängen am Hacken. Im Kreis schließen viele Arztpraxen, die nicht mehr neu besetzt werden. +++ Es bewegt sich viel. Der Bau der A 44 schreitet nicht nur schnell voran, sondern die Arbeiten liegen an den Brücken vor dem Zeitplan. Ehre wem sie gebührt. Ministerpräsident Volker Bouffier überreicht der Matthias-Kaufmann-Stiftung die August-Zinn-Medaille. +++

Juni."Für die Umwelt" heißt es im Witzenhäuser Rathaus als der Kreisausschuss den Umweltschutzpreis des Werra-Meißner-Kreises verleiht. Gleich zwei erste Plätze gehen  nach Witzenhausen. Die Ökologische Gruppe Gertenbach und das Projekt "Urbane Landwirtschaft – Die essbare Stadt Witzenhausen" erhielten jeweils 500 Euro als Preis. +++ In Witzenhausen sorgt der Stadtverordnete Otto Baumann (SPD) für großes Entsetzen als er sich eines Artikels aus einer rechtsextremen Zeitschrift bedient und der per Mail versendet. "Bunt statt Braun" stellt sich gegen den SPD-Mann und übt Kritik an Witzenhäuser SPD. Doch Baumann lässt sich nicht in die rechte Ecke drängen. +++ Zurück ins Mittelalter geht es mit dem Mittelalterlichen Stadtfest in Bad Sooden-Allendorf. +++ Vergiftetes Klima herrscht in der Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf. Der Schulelternbeirat legt nach Zwist mit der Schulleiterin Christiane Döring sein Amt nieder. +++ Trauer um Joachim Tappe. Noch am 15. Juni ist der ehemalige Lehrer, Bundestagesabgeordnete und engagierte Bürger Witzenhausens zum Ehrenbürger ernannten wurden. +++ Erntefest-Schläger sind verurteilt. Für ihre Tat auf dem Bad Sooden-Allendorfer Erntedank- und Heimatfest 2008 wurden vier Täter zur Haft- und Bewährungsstrafen verurteilt.

Juli. Fachwerk steht im Mittelpunkt. Die AG Zukunft Altbau Bad Sooden-Allendorf organisiert erste Altbaubörse und bringt ein städtisches Haus unter den Hammer. Trotz unschlagbarem-Angebot von nur 20.000 Euro will das Fachwerkhaus in Sooden keiner haben. +++ Witzenhausen feiert ihre neue Kirschenkönigin. Carina I. aus Kleinalmerode setzt sich gegen ihre Kontrahentinnen Julia Junghard und Jennifer Schrader, beide aus Witzenhausen, durch. Trotz kleine Regenschauern geht es bei der Deutschen Meisterschaft im Kirschsteinspucken wieder Stein um Stein. +++ Das Zittern vor der dicken Keule von der GEMA bekommen die Veranstalter von Festen im Kreis. Die Gebühren der GEMA werden so stark erhöht, dass sich das Feiern nicht mehr lohnt. +++ Staatsminister Stefan Grüttner bringt Förderbescheid für Witzenhäuser Krankenhaus vorbei. Für rund 5,7 Millionen Euro wird es Umstrukturiert und Saniert. +++ "Unsere Schweine sind sauber", erklären die heimischen Landwirte. Die hoffen auf ein Umdenken in der Bevölkerung, denn Qualität hat ihren Preis.

August. Mit dem EXTRA TIP durch die Region. Die Entdeckertage locken Tausende zu Reisezielen in der Region. +++ Europa zu Gast auf der Jugendburg Ludwigstein. Die 55. Europäische-Jugendwoche verzeichnet Besucherrekord bei Abendveranstaltung. +++ Die Stadt Hessisch Lichtenau kann sich über einen ganzen Batzen Geld freuen. Denn ihm winken 17 Millionen Euro vom Land Hessen, die unter anderem von der Rückerstattung für den Hessentag stammen. +++ Eine starke Stimme beweist Jessica Acker aus Bad Sooden-Allendorf. Die körperlich stark eingeschränkte 35-Jährige verfolgt ihren Traum einer eigenen Hundeschule. +++ Optimale Bedingungen herrschen beim 13. CherryMan. Martin Landau setzt sich wie erwartet an die Spitze. +++ Die Einwohnerzahl der Kreisstadt verdoppelt sich am zweiten Augustwochenende. Der Grund: Das Open Flair wird gefeiert. +++ Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen feiern was das Zeug hält bei ihren Erntedank- und Heimatfesten. +++ Der Bundestagsabgeordnete Michael Roth heiratet seinen langjährigen Lebensgefährten Michael Klöppner.

November. Die Diskussion um den kommunalen Schutzschirm werden konkret. Erhöhung der Kindergartengebühren, der Grund- und Gewerbesteuer und die Einführung einer Pferdesteuer kommen auf die Tagesordnungen der Stadtverordneten im gesamten Kreis. +++ Bad Sooden-Allendorf heißt ihre neue Leiterin des Stadtmarketings und der Tourist-Information willkommen. +++ Teuflisch gut. Das Autohaus Heidenreich verlost zusammen mit dem MARKTSPIEGEL Auftritte der beliebten Marchingband "The Devils" aus Witzenhausen. +++ Ein neues Gesicht hat das Finanzamt Eschwege-Witzenhausen. Heidrun Reisch wird offiziell von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, im Beisein zahlreicher Kollegen im Hochzeitshaus in Bad Sooden-Allendorf, in ihr Amt eingeführt. +++ Auch der Kreis steht vor der Entscheidung unter den kommunalen Schutzschirm zu schlüpfen. Landrat Stefan Reuß im MARKTSPIEGEL-Interview zu Sparzwängen, Kindergartengebühren und sozialen Leistungen.  +++ In Wanfried wird der erste Schutzschirmvertrag im Kreis unterzeichnet.+++ Dr. Stephan Cortis will möglichst oft für kranke Menschen da sein – auch am Wochenende. Durch seinen freiwilligen Bereitschaftsdienst ist er nun auch überregional bekannt geworden. +++ In Bad Sooden-Allendorf gehen verärgerte Bürger das erste Mal auf die Straße, um gegen Maßnahmen im Zuge des Schutzschirms zu demonstrieren. Im Fokus steht die Schließung einiger Dorfgemeinschaftshäuser. +++ Auf das kommende Weihnachtsfest konnten sich die Bad Sooden-Allendorfer auf dem "Winterzauber" einstimmen.

Dezember. Weitere Weihnachtsmärkte locken Besucher unter anderem in Gertenbach und Witzenhausen an.  +++ In Neu-Eichenberg geht es auf der letzten Gemeindevertreterversammlung des Jahres noch mal um die Sanierung des Bahnhofs. Die Bahn fordert eine Kostenbeteiligung von rund 500.000 Euro. Die Neu-Eichenberger Gemeindevertreter sagen "Nein" und verabschieden Haushalt 2013 ohne Beteiligung. +++ Kein Märchen! Im Grimm-Jahr ist es 175 Jahre her: Am 17. Dezember ging Jacob Grimm ins Exil. Die Witzenhäuser Werra-Brücke war dabei Mittelpunkt einer Studenten-Revolte. +++ Der Marktspiegel berichtet exklusiv von der Fernsehserie "Schick und Schön", die auf Fuerteventura abdreht wird. Im Fokus stehen hierbei die Stylisten Astrid und Friseurmeisterin Andrea, die den Kandidaten den richtigen Look verpassen. +++ Die Einführung der Pferdesteuer in Bad Sooden-Allendorf lässt zum Ende des Jahres noch mal die Stimmung hochkochen. Die letzte Stadtverordnetenversammlung des Jahres fand, nach einer großangelegten Demo, unter Polizeischutz statt. Trotz Gegenwind entschieden sich die Parlamentarier für die Pferdesteuer und für den für die Stadt noch wichtigeren Schutzschirm-Vertrag mit dem Land Hessen. Unterzeichnet wurde der Vertrag am nächsten Wochentag in Wiesebaden von Bürgermeister Frank Hix und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. +++ Auch in Witzenhausen entscheiden sich die Stadtverordneten für die Unterzeichnung des Schutzschirm-Vertrags mit dem Land Hessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Hänselsänger Sontra laden zum Karneval ein

Die Kampagne findet wieder im Bürgerhaus statt. Die Hänselsänger versprechen viel Spaß, Klamauk und Gesang.
Hänselsänger Sontra laden zum Karneval ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.