Jetzt „hängt“ auch Bomba

Bernd Appel (2.v.re.) und seine Mitstreiter der Buergerinitiative Pro-Suedumgehung Frieda "haengten" den naechsten Politiker auf. Foto: Privat
+
Bernd Appel (2.v.re.) und seine Mitstreiter der Buergerinitiative Pro-Suedumgehung Frieda "haengten" den naechsten Politiker auf. Foto: Privat

Frieda. "Es wird Zeit, dass etwas geschieht", sagt Bernd Appel von der Bürgerinitiative Pro-Südumgehung Frieda. Gemeinsam mit seinen Mitst

Frieda. "Es wird Zeit, dass etwas geschieht", sagt Bernd Appel von der Bürgerinitiative Pro-Südumgehung Frieda. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern hat er deshalb einen Brief an Staatssekretär Rainer Bomba verfasst, um den hochrangigen Politiker an sein Versprechen, das er bei seinem Besuch in Frieda abgab zu erinnern. "Wir gehen davon aus, dass Sie Ihrem Versprechen Taten folgen lassen und mit dem Bau beginnen. Wir erwarten, dass Sie diesen Herbst mit dem Spaten den ersten Stich vornehmen", heißt es in dem Schreiben an Bomba. Als kleine "Erinnerungsstütze" haben Appel und Co. den Staatssekretär "aufgehängt", so, wie es auch schon anderen Politikern passiert ist in Frieda. Beim Anblick der Politiker-Tafeln in Frieda sagte Bomba bei seinem Besuch im März: "Hier wird man aufgehängt, auch wenn man noch nichts gemacht hat."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Werraland und Berufliche Schulen Eschwege vertiefen Kooperation
Markt Spiegel

Werraland und Berufliche Schulen Eschwege vertiefen Kooperation

Die Werraland Werkstätten und die Beruflichen Schulen Eschwege haben ihre bewährte Kooperation schriftlich fixiert und weiter intensiviert.
Werraland und Berufliche Schulen Eschwege vertiefen Kooperation
Das Leben mit Querschnittslähmung: Lichtenau e.V. lädt zur besonderen Lesung ein
Markt Spiegel

Das Leben mit Querschnittslähmung: Lichtenau e.V. lädt zur besonderen Lesung ein

„para-normal-lifestyle“ heißt ein Projekt, das zwei Berliner auf den Weg gebracht haben, um eine normale Sicht auf Menschen mit Querschnittlähmung zu ermöglichen. Aus …
Das Leben mit Querschnittslähmung: Lichtenau e.V. lädt zur besonderen Lesung ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.