Jugendliche randalierten am See

+

Eschwege. Mehrere Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren alt wurden gestern Abend in der Leuchtbergstraße in Eschwege polizeilich überprüft

Eschwege. Mehrere Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren alt wurden gestern Abend in der Leuchtbergstraße in Eschwege polizeilich überprüft, nachdem sie an einem Bootssteg im Bereich der Fußgängerbrücke randalierten. Unter anderem zerschlugen sie Bierflaschen und versuchten den Bootssteg auseinander zu nehmen.

Bereits in den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Sachbeschädigungen in diesem Bereich, wo auch Bestuhlungen der dortigen Biergärten beschädigt oder in die Werra geworfen wurden. Im konkreten Fall wurde die Personalien festgestellt. Die Jugendlichen mussten im Beisein der Polizei den Müll und die Flaschen aus dem See beseitigen. Einer der Jugendlichen verletzte sich bei den Aufräumarbeiten am Fuß und musste ärztlich versorgt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Die Temperaturen in diesem Winter waren so mild, dass die ersten Frühlingsblumen bereits seit einigen Wochen beginnen zu blühen. So grüßen Winterlinge und Narzissen in …
Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Wie die Stadtwerke Eschwege mitteilt, ist das Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach aufgehoben.
Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Bildergalerie: Indiana Jones-Feeling im Actionpark Hirschhagen
Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.