Kämpfen wie ein Ritter - Am 1. April eröffnet die Schule für historisches Schwertfechten in Velmeden ihre Pforten

+

Die tapferen Ritter aus den Märchenbüchern sind dafür bekannt, dass sie immer die hilflose Prinzessin befreien und den Drachen erlegen. Das hat jed

Die tapferen Ritter aus den Märchenbüchern sind dafür bekannt, dass sie immer die hilflose Prinzessin befreien und den Drachen erlegen. Das hat jedoch nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

Wo sich das Märchen und die Realität jedoch einig sind ist die Tatsache, dass ein Ritter stets sein Schwert beherrscht und damit entsprechend umgehen kann.

In Velmeden kann man die Kunst des Schwertkampfes nun unter professioneller Anleitung in der Komthurey Falworth Schule für historisches Schwertfechten erlernen. Inhaber und Leiter Markus Nuhn, der im Beruf ein gelber Engel beim ADAC ist, wird nach Dienstschluss zum eisernern Ritter des 15. Jahrhunderts. Erlernte er doch in den vergangenen Jahren die Kunst des Schwertfechtens in unzähligen Seminaren. Inzwischen darf er selbst als Trainer tätig sein.

Den richtigen Umgang lernen

Zum Schwertkampf kam Nuhn durch die 900 Jahrfeier in Rommerode in 2009. Seine Frau war im Festausschuss und für den historischen Tag brauchte man noch Kostüme. Von den Rittern fasziniert tauchte er tiefer in die Materie ein. Natürlich gehörte auch ein Schwert zum Kostüm. "Einfach nur so mit dem Schwert rumfuchtel wollte ich nicht, dass sieht peinlich aus. Also habe ich im Internet recherchiert und hatte ein entsprechendes Kursangebot in Karlsruhe gefunden", erklärt Nuhn.

In den vergangenen Jahren war er auf nahezu jedem Mittelalterfest und -markt im gesamten Werra-Meißner-Kreis bei Schaukämpfen zu sehen. Zudem bot er bereits dort den einen oder anderen Kurs für Schwertkampf an.

Am 1. April eröffnet Nuhn seine Schule für historisches Schwertfechten in der Hausener Straße 10 in Velmeden, direkt gegenüber der Kirche.

Das Training selbst ist so nah es geht an den Methoden des Mittelalters orientiert, wie es nur geht. So hat Nuhn eine Vielzahl an mittelalterlichen Werken aus dem 15 Jahrhundert zum Schwertkampf in den vergangenen Jahren gewälzt, wie etwa Johannes Lichtenau oder Sigmund von Ringeck. Die darin veranschaulichten Trainingsmethoden kommen in seinen Kursen zur Anwendung.

"Ich finde es sehr schade, dass viele Leute nur asiatische Kamftechniken lernen möchten, da dachte ich, dass es einmal an der Zeit wäre, europäische Techniken hier im Kreis anzubieten. So wird vor allem auch die eigene Geschichte ein wenig erlebbar", so Nuhn.

Ein Kurs für Anfänger findet jeden Donnerstag von 19 bis 21 Uhr statt. Ein Kurs für Fortgeschrittene findet immer Mittwochs von 19 bis 21.30 Uhr statt. Wer den historischen Schwertkampf erlernen möchte, der muss mindestens 14 Jahre alt sein.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen unter  0174-7245057 oder Montag bis Freitag von 19 bis 21 Uhr in den Räumlichkeiten der Schule. Die Anfänger Kämpf

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues touristisches Highlight für Sontra: Skywalk am Holstein?

Geht es nach den Plänen der Stadt Sontra, soll auf dem Holstein eine neue Aussichtsplattform entstehen, ein Skywalk. Das Geld dazu wurde im Haushaltsentwurf gestern …
Neues touristisches Highlight für Sontra: Skywalk am Holstein?

Ampel auf B7 bei Hessisch Lichtenau noch bis Freitag defekt

Schwerer Unfall auf Kreuzung: Ampel war defekt, Frau missachtete Vorfahrt
Ampel auf B7 bei Hessisch Lichtenau noch bis Freitag defekt

Neue Erzieherausbildung startet im nächsten Schuljahr an den Beruflichen Schulen Witzenhausen

Zum Schuljahr 2020/21 bieten die Beruflichen Schulen Witzenhausen erstmals im Landkreis die praxisorientierte, vergütete Ausbildung, kurz PIA, für Erzieher an.
Neue Erzieherausbildung startet im nächsten Schuljahr an den Beruflichen Schulen Witzenhausen

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.