Kaiserpaar lädt ein

Hohen, ja allerhöchsten Besuch aus den Reihen der Monarchen konnte vergangene Woche Hessisch Lichtenaus Bürgermeister Jürgen Herwig im Rathaus empf

Hohen, ja allerhöchsten Besuch aus den Reihen der Monarchen konnte vergangene Woche Hessisch Lichtenaus Bürgermeister Jürgen Herwig im Rathaus empfangen.Keine geringeren wie das Kaiserpaar Kunigunde und Heinrich II. aus der Gemeinde Kaufungen im Landkreis Kassel machten ihre Aufwartung beim Hessisch Lichtenauer Stadtoberhaupt. Grund des Besuches war die persönliche Überbringung der Einladung zu den 1.000-Jahr Feierlichkeiten der Gemeinde Kaufungen. Im Jahre 1011: Kaiser Heinrich II. unterzeichnete am 10. August 1011 eine Urkunde, in der erstmals ein Ort namens Coufunga erwähnt wird.Hier hatte er einen Königshof errichtet, den er und seine Gemahlin Kunigunde im Jahre 1017 in ein Benediktiner-Kloster umwandelte.Coufunga gibt es immer noch, heißt heute Kaufungen und lädt aus Anlass des 1.000-jährigen Gemeindejubiläums zu den verschiedensten Veranstaltungen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Galaprunksitzung des CCF in Fürstenhagen - ohne Tür

In Fürstenhagen feierte man in der Mehrzweckhalle die große Galaprunksitzung des CCF
Galaprunksitzung des CCF in Fürstenhagen - ohne Tür

Ist noch Schriftführerin beim Rommé: Anne Wicht aus Reichensachsen feiert 100. Geburtstag

Anna Wicht wohnt seit einem Jahr in Reichensachsen. Am Donnerstag feierte die gebürtige Berlinerin mit ihrer Tochter, weiteren Verwandten und Freunden ihren 100. …
Ist noch Schriftführerin beim Rommé: Anne Wicht aus Reichensachsen feiert 100. Geburtstag

Neue Trikots für den FC Großalmerode

In den Vereinsfarben blau und weiß und mit neuem Sponsor auf dem Trikot werden die Kicker des FC 1920 Großalmerode e.V. in die Rückrunde gehen.
Neue Trikots für den FC Großalmerode

Freie Waldorfschule Eschwege: Umweltpreis-Sieger 2019 pflanzten letzten Baum in der Obstbaumallee

Ehrenamtliches Engagement für Umwelt, Natur und Klima zeichnet der Werra-Meißner-Kreis auch in diesem Jahr wieder mit dem Umweltpreis aus. Bewerben kann sich bis zum 1. …
Freie Waldorfschule Eschwege: Umweltpreis-Sieger 2019 pflanzten letzten Baum in der Obstbaumallee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.