Kampf gegen den plötzlichen Herztod

+

Großalmerode. Die Freiwillige Feuerwehr in Trubenhausen bekam einen automatischen externen Defibrillator.

Trubenhausen.Im Rahmen der Aktion "Großalmeröder retten Leben", eine Initiative vom Rettungssanitäter Marcus Dölle und Mitarbeiter, von der DRK Ortsvereinigung Großalmerode, jetzt Witzenhausen, wurde ein automatischer externer Defibrillator (AED) an die Freiwillige Feuerwehr im Großalmeröder Ortsteil Trubenhausen übergeben.

Feuerwehrchef Timo Zentner nahm das Gerät von Fritz Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der Matthias-Kaufmann-Stiftung aus Hessisch Lichtenau, in Empfang. Kaufmann hat das Gerät besorgt. Die Anschaffung wurde durch einen kräftigen Zuschuss der Stiftung ermöglicht. Da es sich um ein Medizinproduktegerät handelt, darf es nur durch eine vorschriftsmäßige Einweisung übergeben werden.

Marcus Dölle, der die Lizenz für Einweisungen besitzt, führte das Gerät im Beisein mehrerer Feuerwehrleute vor. Alle Feuerwehrmänner in Trubenhausen werden in den nächsten Tagen an einem Lehrgang in der Handhabung des neuen Gerätes teilnehmen. Zu diesem Lehrgang ist auch die Bevölkerung von Trubenhausen eingeladen. Interessierte können sich an Timo Zentner.

Das Gerät soll für Jedermann zugänglich am Feuerwehrgerätehaus deponiert werden. Die Handhabung ist denkbar einfach und kann spielend auch von Laien benutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Das Projekt der fahrenden Arztpraxis würde im Sommer auslaufen. Bis eine andere flächendeckende Versorgung gewährleistet ist, wollen die Bürgermeister die Verlängerung …
Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Die Entscheidung im Witzenhäuser Stadtparlament ist gefallen: Architekt Frank Reschke soll den Auftrag zur Umgestaltung des Marktplatzes erhalten.
Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.