Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

+
Landrat Stefan Reuß (links) mit der Sportlerin des Jahres, Renée Stein, und Sportkreis-Vorsitzenden Dr. Jörg Möller.

Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin im Karate, Renée Stein, wurde zur Sportlerin des Jahres geehrt.

Sontra - Als Moderator Matthias Kullik bei der Sportlerehrung die letzte Athletin aufrief, spendeten die rund 150 Gäste viel Applaus. Als Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin führte bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres in diesem Jahr kein Weg an Renée Stein vorbei.

Nach ihrem Durchbruch in die Junioren-Weltelite wurde die 15-jährige Karatekämpferin aus Herleshausen, die für den Verein Bushido Waltershausen an den Start geht, in der Sontraer Adam-von-Trott Schule vom Land- und Sportkreis ausgezeichnet. „Sie hat sich in diesem Jahr diese Auszeichnung mehr als verdient“, betonte der Sportkreis-Vorsitzende Dr. Jörg Möller bei der Ehrung. „Wenn man was anfängt, dann soll man es auch fertigbringen“, sagte Stein, die bei der Ehrung die Möglichkeit nutzte, um sich bei ihren Eltern sowie ihrem Trainer Klaus Bitsch zu bedanken. Mitte Dezember reist Stein als Sportlerin des Jahres zum Weltcup nach Venedig.

Sonderpreis für Alexander Germerodt

Eine bewegende Geschichte liegt hinter Alexander Germerodt, die mit dem Sonderpreis prämiert wurde. Bei der Spielgemeinschaft Frieda/Schwebda/Aue ist Germerodt, den seine Vereinskameraden liebevoll „Fresh“ nennen, nicht mehr wegzudenken. Trotz vieler Rückschläge lebte der 52-jährige Vereinsgemeinschaft vor wie kein Zweiter. Als ihn seine Vereinskameraden vor fünf Jahren fragten, ob er den Job als Platzwart übernehmen möchte, sagte Germerodt prompt zu. Auf die Frage, ob er als Boss bei der SG FSA was ändern würde, antwortete Germerodt: „Ich würde nichts anders machen, hier fühle ich mich wohl.“ Reiner Schröder, der Vorsitzender der SV Blau-Weiß 1926 Vierbach, sorgt immer dafür, dass sich die Sportler wohlfühlen. Folgerichtig wurde der Kreissportwart Tischtenniskreis Werra-Meißner für sein Wirken als Sportfunktionär ausgezeichnet. Von 2005 bis 2013 war Schröder Klassenleiter der Kreisliga im Tischtenniskreis. Der Nachwuchs-Übungsleiter war die Triebfeder beim Clubhaus-Umbau.

Jugendsprecherin des Sportkreises, Laura Heckmann, mit Susanne Hermann Borchert (Schulleiterin Adam-von-Trott-Schule) und Ehrengast Jochen Behle.

Moderator Kullik lud die geehrten Sportler unterdessen immer wieder ein, um aus dem Nähkästchen zu plaudern. So betonte der Speerwerfer Amin Labdi, dass er noch 20 Kilogramm Muskelmasse zu legen muss, um den Speer auf 90 Meter zu werfen. Schütze Dr. Thomas Grebenstein witzelte: „Bei 30 Schuss ist mentale Stärke wichtig. Manchmal hilft auch ein Schaf- oder Nierentee.“ Christian Löbens, der Trainer der Handballmannschaft des Eschweger TSV, denkt immer noch mit einem breiten Grinsen an das entscheidende Meisterschaftsspiel in Ost-Mosheim. Seine Mannen holten im März einen 11:18-Rückstand auf und legten somit den Grundstein für den Aufstieg in die Landesliga. Nico Beck (Vorsitzender TTC Albungen) beschrieb, wie sein Verein mit einer einzigartigen Heimspielatmosphäre viele Menschen für den Tischtennis-Sport begeistert. Folge: Hochmotivierte Sportler, die auf Bezirks- und Hessenebene glänzen.

Sportkreis-Ehrenmitglied Siegfried Furchert nutzte die Gelegenheit, um den prämierten Tischtennisspieler Kalle Simon für sein tadelloses sportliches Auftreten zu loben: „Kalle, du bist ein Vorbild für Einsatz und Freundschaft im Sport.“ Ehrengast des Abends war der langjährige Skilanglaufbundestrainer, Jochen Behle, der im Interview Rede und Antwort stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Ein 64-Jähriger aus Datterode soll einen Mann geschlagen haben, weil er das neben der Altpapiertonne stehende Papier nicht mitnahm.
Weil zusätzliches Altpapier nicht mitgenommen wurde: Anwohner in Datterode schlägt zu

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Neue Hinweisschilder in und um Sontra sensibilisieren Naturfreunde über das richtige Verhalten im Wald.
Rücksicht auf Wild nehmen: Hinweisschilder sensibilisieren zum richtigen Verhalten im Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.