Kein Ende in Sicht: Reifenstecher schlug jetzt achtmal zu!

+

Hessisch Lichtenau. Am 1. Weihnachtsfeiertag war er wieder in der Holle-Stadt unterwegs - der Reifenstecher.

Hessisch Lichtenau. Erneut sind in Hessisch Lichtenau wieder Pkw von einem oder mehreren unbekannten Täter beschädigt worden. Alle Fälle ereigneten sich in der Nähe der Gusatv-Siegel-Straße. Das Bestätigte uns die Polizei auf unsere Anfrage. Somit steigt die Zahl der Fälle in Hessisch Lichtenau inzwischen auf über 60.

Die Tat ereignete sich am 1. Weihnachtsfeiertag im Zeitraum von 10 bis 19.30 Uhr. Wer ein verdächtiges Verhalten beobachtet soll sich umgehend bei der Polizei melden.

Hinweise an die Polizei Hessisch Lichtenau unter Telefon 05602 / 9393-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Wenn die Fördermittel genehmigt werden und damit das Geld für die Umsetzung zusammen ist, könnte der WERRAGrenzPark in Herleshausen im Mai 2021 eröffnen.
Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.