,Keine Spielereien’

Reu: Sportinternat muss tragfhige Zukunft habenBad Sooden-Allendorf. Enttuscht zeigen sich Landrat Stefan Reu und Erster Kre

Reu: Sportinternat muss tragfhige Zukunft haben

Bad Sooden-Allendorf.Enttuscht zeigen sich Landrat Stefan Reu und Erster Kreisbeigeordneter Henry Thiele ber die neuerlichen uerungen des Bad Sooden-Allendorfer Brgermeisters Frank Hix zur Zukunft des Sportinternats.

Wir haben in den letzten Wochen mehrfach unsere Hilfe angeboten und Bereitschaft signalisiert, an einem Lsungskonzept konstruktiv mitzuarbeiten. Leider beschrnkt sich die Auffassung des Brgermeisters nur auf das Finanzielle und nicht auf das Konzeptionelle, so die Kreisspitze.

Brief an Hix

Noch in der vergangenen Woche haben Reu und Thiele in einem gemeinsamen Brief an Brgermeister Hix darum gebeten, sich die notwendige Zeit zu nehmen, um eine tragfhige Zukunftslsung zu erarbeiten. Eine Antwort haben sie bis heute nicht erhalten, stattdessen mssen sie aus der Zeitung erfahren, wie sich der Brgermeister die Hilfe vorstellt.

Auslser der ganzen Problematik war, dass es seitens der Stadt Bad Sooden-Allendorf seit Mitte April ein unkoordiniertes und panikartiges Reagieren auf die nicht vorhandene Betriebserlaubnis und mangelnde Aufsicht im Sportinternat gab. Nur durch Zufall erfuhr der Kreis als zustndige Fachaufsicht davon, dass es ein Gesprch des Frderkreises zur Zukunft des Internats gab, zu dem auch Reu als Sport- und Thiele als Schuldezernent eingeladen waren. Der Brgermeister selbst verweigerte sich dem Gesprch.

Statt mit gesicherten Zahlen an die ffentlichkeit zu gehen, wurden dann weder geprfte noch nachvollziehbare Unterbringungskosten verffentlicht. Erst auf unsere Anregung hin, wurde zu einem Elterninformationsabend eingeladen, um die Gesamtthematik darzustellen, so Reu.

Wir haben von Anfang an aufgezeigt, dass wir ein Fortbestehen des Sportinternats untersttzen und versuchen wollen, auch als Schultrger eine engere Verzahnung hinzubekommen. Dies kann aber nicht von heute auf morgen geschehen, sondern muss wohl durchdacht sein, da neben dem Sportinternat auch die Oberstufe der Rhenanus-Schule bercksichtigt werden muss, um sie in ihrem Bestand zu sichern, so Thiele. Wir haben in der vergangenen Woche daher darum gebeten, ein Moratorium von einem Jahr zu vereinbaren, um zunchst die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Erlangung der Betriebserlaubnis zu klren. Sodann msste ein konzeptioneller Neubeginn unter Hinzuziehung der Betroffenen, der Schule und der Sportverbnde vereinbart werden, der dann auch den finanziellen Rahmen absteckt.

Uns nur als Geldgeber zu betrachten, um am Ende sagen zu knnen, dass dies nichts gegeben hat, um eine Begrndung fr ein Internatsende zu haben, wird mit uns nicht zu machen sein, so Thiele.

Konstruktives Miteinander setzt voraus, auf Angebote zu reagieren und Gesprchsangbote anzunehmen, nicht aber vollendete Tatsachen zu schaffen und diese ber die Presse zu verknden, zeigt sich auch Reu enttuscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bau des neuen Hotels auf Müllers Weiden soll im März beginnen

Das Hotel, das durch das Unternehmerehepaar Kühnemund realisiert wird, soll auch noch im kommenden Jahr fertig gestellt werden.
Bau des neuen Hotels auf Müllers Weiden soll im März beginnen

Am Kreisel „Leimentor" in Eschwege: Autofahrer fuhr Radfahrer an und flüchtete

Der Radfahrer wurde durch den Zusammenstoß über die Motorhaube des Autos auf die Straße geschleudert und dabei leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr weiter.
Am Kreisel „Leimentor" in Eschwege: Autofahrer fuhr Radfahrer an und flüchtete

Neuer Internetauftritt der Stadt Eschwege

Benutzerfreundlich, aufgeräumt, klar strukturiert und für Desktop, Tablet und Handy geeignet, das ist die neue Webseite der Kreisstadt Eschwege, die in der vergangenen …
Neuer Internetauftritt der Stadt Eschwege

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.