Tätliche Auseinandersetzung vor Gemeinschaftsunterkunft Eschwege

Ein Streit unter afghanischen und iranischen Asylbewerbern eskalierte.

Eschwege. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht zu Samstag in Eschwege, Friedrich-Wilhelm-Straße, vor der Gemeinschaftsunterkunft. Zwei 20 jährige Heranwachsende aus Afghanistan kamen zunächst mit einem 26 jährigen und 28 jährigen iranischen Staatsangehörigen aus unbekannten Gründen in einen verbalen Streit, der dann in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. In deren Verlauf wurde einer der Geschädigten am Boden liegend getreten und von dem 28 jährigen Iraner mit einem Messer an der Wade verletzt. Die Schnittverletzung musste im Kreiskrankenhaus in Eschwege ärztlich versorgt werden.

Beide Geschädigten standen im Gegensatz zu den Beschuldigten unter Alkoholeinfluss. Der 20 jährige verletzte afghanische Staatsangehörige war daraufhin renitent in der Notaufnahme, was eine Einweisung in die psychiatrische Klinik in Eschwege unabdingbar machte. Eine Strafanzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung wurde aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Ein 31-jähriger Mann schlug gestern seine Partnerin und trat auf seine Tochter ein
Mann schlägt Partnerin und tritt Kind

Einbrecher scheitern an Metallfenster

Unbekannte Einbrecher scheiterten an dem Metallfenster einer Gaststätte. Insgesamt neunmal scheiterten die Täter
Einbrecher scheitern an Metallfenster

Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Das Projekt „Soccer Court" nimmt Formen an. Bei einer Gesprächsrunde stellten die Schüler ihren Plan für das Fußballfeld vor. Nun muss die Anschaffung nur noch …
Soccer Court: Schüler der Rhenanus-Schule planen Fußballfeld auf dem Schulhof 

Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann las den Waldmäusen aus dem Buch Armstrong vor
Vorlesetag in Wickenrode - der Mond ist nicht aus Käse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.