Körperverletzung am Samstagabend in Eschwege

                           

Polizei erbittet Hinweise auf unbekannten, etwa 20 Jahre alten Täter

Eschwege - Zu einer Körperverletzung kam es am Samstagabend gegen 18.30 Uhr in der Eschweger Friedrich-Wilhelm-Straße. Ein 38-Jähriger aus Oer-Erkenschwick fühlte sich durch Gesten und Mimik einer unbekannten männlichen Person provoziert. 

Es kam daraufhin zu einem Streitgespräch,  in dessen Folge der unbekannte Täter den 38-Jährigen mit der Faust gegen die Lippe schlug. Der Täter entfernte sich im Anschluss.

Er wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, dunkler Teint, lange schwarze Haare, die am Hinterkopf zum Zopf gebunden waren. Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarz-rot-weißen Kapuzenjacke und Blue Jeans.

Hinweise an die Polizei in Eschwege unter Telefonnummer 05651/9250. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Verkehrsunfall und Unfallflucht im Werra-Meißner-Kreis

Die Polizei meldet einen Verkehrsunfall sowie eine Unfallflucht im Werra-Meißner-Kreis.
Verkehrsunfall und Unfallflucht im Werra-Meißner-Kreis

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.