Kontakt mit fremden Männern kommt Frauen teuer zu stehen

+
Foto: Archiv

Eschwege. Auf eine Betrugsmasche sind jetzt zwei Frauen aus dem Kreis reingefallen. Beide kostete das jeweils mindestens 10.000 Euro.

Eschwege. Eine nicht unbekannte Form des Betruges, das sogenannte Romance-Scamming, hat auch im Werra-Meißner-Kreis dazu geführt, dass zwei Frauen an ihnen unbekannte Männer Geldbeträge im fünfstelligen Bereich überwiesen haben.

Die Taten erstreckten sich über die vergangenen Monate, wobei zunächst eine Kontaktaufnahme über das Internet/ die sozialen Medien (in diesen Fällen: facebook) erfolgte.

Dort stellt sich ein meist gutaussehender Mann vor, der im Ausland wohnhaft ist. Nach kurzer Zeit erfolgen Komplimente und Liebesbekenntnisse, die eine Art "Vorbereitungshandlung" zu dem eigentlichen Vorhaben des Täters darstellen.

Nun folgen erfundene Geschichten, die eine (finanzielle) Notsituation vorspielen und dazu führen, dass in mehreren Überweisungen die Geldtransfers erfolgten. Selbstverständlich sind bei dieser Art des Betruges auch Männer als Opfer betroffen. In diesen Fällen wird die Kontaktaufnahme mit einem schönen Bild einer oft leicht bekleideten Frau untermauert.

Weitere Infos zu dieser Betrugsform sowie Verhaltenstipps sind unter www.polizei-beratung.de aktuell abrufbar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Bessere Verbindungen in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg und ganz Großalmerode mit Mobilfalt
Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.