Kreisschülerrat wurde für sein Projekt "Helfende Hände" geehrt

Caroline Baer (Kreisjugendfoerderung), Stefan Gruettner (Sozialminister), Laura Konklowsky (Kreisschulsprecherin), Mathis Uhl (stellvertretender Kreisschulsprecher), Thomas Sippel (Kreisverbindunglehrer) und Frederic Gnielka (Pressewart des Kreisschuelerrats). Foto: Privat
+
Caroline Baer (Kreisjugendfoerderung), Stefan Gruettner (Sozialminister), Laura Konklowsky (Kreisschulsprecherin), Mathis Uhl (stellvertretender Kreisschulsprecher), Thomas Sippel (Kreisverbindunglehrer) und Frederic Gnielka (Pressewart des Kreisschuelerrats). Foto: Privat

"Ehrenamtlich Engagierte haben sich in vorbildlicher Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht"Wiesbaden/Werra-Meißner. Der Hessische Sozial

"Ehrenamtlich Engagierte haben sich in vorbildlicher Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht"

Wiesbaden/Werra-Meißner. Der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner überreichte 15 Landesauszeichnungen für soziales Bürgerengagement an sechs Einzelpersonen und neun Gruppen. "Ich freue mich, heute Bürgerinnen und Bürger ehren zu können, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Dieses ehrenamtliche Engagement ist ein Beispiel für bürgerschaftlichen Gestaltungswillen", erklärte der Sozialminister bei der Verleihung im Kleinen Saal des Hessischen Landtags. Gerade im sozialen Bereich sei vieles ohne den Einsatz der vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger nicht möglich.

"Eine lebendige Gesellschaft mit Gemeinsinn und Zusammenhalt zu schaffen muss das Ziel einer zukunftsweisenden Sozialpolitik sein. Gesellschaftliche Teilhabe zu fördern, Ausgrenzungen und Benachteiligungen zu vermeiden und Brüchen entgegenzuwirken sind hierfür wichtige Puzzleteile", betonte der Sozialminister. "Vor allem generationenübergreifende Initiativen eröffnen hier neue Chancen." So könne den Interessen und Zielen aller beteiligten Generationen Rechnung getragen werden. "Die heute zu Ehrenden sind vorbildliche Vertreter, wenn es darum geht, darauf zu achten, dass in ihrem Umfeld niemand ausgegrenzt oder benachteiligt wird", unterstrich Stefan Grüttner. "Veränderungsprozesse wie der demografische Wandel oder gewandelte Familienstrukturen stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger haben einen wichtigen Anteil daran, dass sich die Gesellschaft diesen mutig stellen kann."

Der Hessischen Landesregierung sei die Förderung, Unterstützung und Würdigung des ehrenamtlichen Einsatzes ein besonderes Anliegen. Zur Ehrenamtskampage "Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen" gehöre unter anderem die Förderung von Freiwilligenagenturen, das Angebot der Ehrenamtscard, der Jugendleitercard (Juleica), des Versicherungsschutzes für Ehrenamtliche, des Zeugnisbeiblatts für Schülerinnen und Schüler sowie des "Kompetenznachweises Ehrenamt".

Die Auszeichnung für soziales Bürgerengagement wird zum zehnten Mal verliehen. Eine Jury hat aus 200 Bewerbungen die 15 Preisträger ausgewählt. Die Geehrten erhalten neben einer Anerkennungsurkunde und der Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement" in Form einer Skulptur ein finanzielles Dankeschön in Höhe von 300 Euro.

Mit der Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement" wurde unter 14 weiteren Gruppen und Einzelpersonen der Kreisschülerrat Werra-Meißner-Kreis geehrt. Der Kreisschülerrat im Werra-Meißner-Kreis hat das Projekt "Helfende Hände" initiiert, um Spenden für die Eschweger Tafel e.V. zu sammeln. Mitgewirkt haben rund 200 Schülerinnen und Schüler bei der Planung, der Organisation und der Durchführung. Es haben sich rund 2.300 Schülerinnen und Schüler von 6 Schulen an dem Projekt beteiligt. Ziel des Projektes war es, dass Schülerinnen und Schüler freiwillig für einen gewissen Zeitraum ihre Hände anderen Menschen oder Firmen anbieten, um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen oder gewisse Arbeiten zu übernehmen. Für ihre freiwillige Arbeit haben die Jugendlichen Spenden erhalten, die an die Eschweger Tafel e.V. gingen. Insgesamt betrug die Spendenhöhe 8.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Zittern vor Gökerbuch: Ex-MEGler drohen mit Anwalt
Kassel

Zittern vor Gökerbuch: Ex-MEGler drohen mit Anwalt

In seiner Biografie will Mehmet Göker alles so erzählen, wie es gewesen ist. Viele ehemalige Weggefährten fürchten nun peinliche Passagen.
Zittern vor Gökerbuch: Ex-MEGler drohen mit Anwalt
Frauen hatten das beste Auge
Kassel

Frauen hatten das beste Auge

Kassel. Noch nie hatte die Jury so kontrovers dikutiert: Hanne Spuck und Faye Hintke gewinnen den UPK-Kunstpreis 2013.
Frauen hatten das beste Auge
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.