Mit Küchenmesser zugestochen

19-Jhriger nach Messerstecherei in U-HaftWitzenhausen. Um 22.18 Uhr wurde am Freitagabend gegen 22.15 Uhr der Witzenhuser Polizei eine Aus

19-Jhriger nach Messerstecherei in U-Haft

Witzenhausen. Um 22.18 Uhr wurde am Freitagabend gegen 22.15 Uhr der Witzenhuser Polizei eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen auf dem Witzenhuser Marktplatz gemeldet. Wie sich herausstellte kam die eine Gruppe von einem Weihnachtsessen und traf in der Walburger Strae, in Hhe der Bushaltestelle Marktplatz, auf eine Gruppe Jugendlicher. Dabei wurde ein 19-jhriger aus Witzenhausen von dem spteren Tter, einem ebenfalls 19-Jhrigen aus Witzenhausen angerempelt. Dieser fhlte sich davon provoziert und reagierte aggressiv. Die andere Personengruppe ging jedoch weiter, worauf der Tter diesen alleine hinterherlief und anfing den 19-Jhrigen zu schubsen. Der Bruder des 19-jhrigen, ein 25-Jhriger, versuchte in dieser Phase schlichtend einzugreifen. Als die Personengruppe und der Tter sich gegenber standen, zog dieser pltzlich ein Messer und fuchtelte mit diesem herum.

Die Personengruppe rief dann die anderen Begleiter des Tters zurck, da diese weitergegangen waren, um den 19-Jhrigen zu beruhigen. Einer kam dann auch und redete auf den 19-Jhrigen ein. Diesen Zeitpunkt nutzte die andere Personengruppe, um sich zu entfernen. Hierzu ging man ber den Marktplatz, zwischen den Buden des Weihnachtsmarktes hindurch, in Richtung der Brckenstrae weiter. Der 25-Jhrige versprte pltzlich einen Schlag in seinen Rcken, der sich spter als Messerstich herausstellte. Daraufhin lief diese Personengruppe in Richtung Brckenstrae davon. Der 19-jhrige Tter warf noch einen Stehtisch des Weihnachtsmarktes hinterher. Nachdem die Polizei und der Rettungsdienst alarmiert waren, wurde der 25-jhrige in das Witzenhuser Krankenhaus eingeliefert, wo die Stichwunde behandelt wurde. Der Verletzte konnte im Laufe des Samstag das Krankenhaus wieder verlassen. Der Tter konnte noch am Abend in der Wohnung eines Bekannten in der Oberen Mhlstrae festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,8 Promille. Nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung stellte die zustndige Staatsanwaltschaft gegen den 19-jhrigen Antrag auf Untersuchungshaft wegen eines versuchten Ttungsdeliktes. Der Bereitschaftsrichter entsprach diesem, so dass der 19-Jhrige in Untersuchungshaft genommen wurde.

Die Eschweger Kripo bittet, dass sich Zeugen des Vorfalls unter Telefon 05651/9250 melden. Der Tter ist von krftiger Gestalt mit krausem schwarzem Haar, nordafrikanisches Aussehen. Ebenfalls ist das Tatmesser noch nicht aufgefunden. Dieses knnte in Tatortnhe weggeworfen worden und durch den Schnee verdeckt sein. Bei dem Messer soll es sich um ein Kchenmesser mit Holzgriff handeln. Sofern ein solches Messer aufgefunden wird, wird gebeten, dieses bei der Polizeistation Witzenhausen (Telefon 05542/93040) abzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Kassel

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr
Welt

Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr

Ferienstart in vier Bundesländern, langes Wochenende im Rest - Deutschland steht an Pfingsten die erste Reisewelle des Jahres bevor. Sommerstimmung kommt aber …
Kein sommerliches Wetter am Wochenende - ADAC: Staugefahr
Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße
Kassel

Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße

Simone Mäckler und Jens Franken vom Stadtbüro FES über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des neuen Pracht-Boulevards im Vorderen Westen.
Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.