Landkreis Werra-Meißner: 80 Heuballen brannten - 10.000 Euro Schaden

Die Feuerwehr ließ die Heuballen kontrolliert abbrennen.

Werra-Meißner-Kreis. Am heutigen frühen Morgen gegen 2.10 Uhr gerieten auf einem Feld zwischen Neuerode und Hitzelrode ca. 80 Heuballen im Gesamtwert von ca. 10.000,- Euro in Brand. Neben der Polizei aus Eschwege waren zur Brandbekämpfung die Feuerwehren aus Neuerode, Hitzelrode, Motzenrode, Grebendorf und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr aus Eschwege mit insgesamt 28 Einsatzkräften vor Ort.

Die Feuerwehr lässt die Heuballen kontrolliert abbrennen. Zur Brandauslöseursache können noch keine Angaben gemacht werden. Die Beamten der Polizeistation Eschwege haben die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Die Spuren jüdischen Lebens sowie die Kultur des jüdischen Glaubens vermitteln und für alle erlebbar machen, das wollen Ludger Arnold, Dr. Martin Arnold, Dr. Lutz …
Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

1000 Jahre Herleshausen und 150 Jahre TSV 1869 Herleshausen sind Anlass für viele Jubiläumsveranstaltungen im Werradorf im Jahr 2019. Als nächste Aktion steht nun die …
Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.