Der Tag vom Landrat

Waldkappel. Lange mussten die Besucher auf ihn warten, desto größer war allerdings dann auch die Freude, dass Landrat Stefan Reuß wieder einmal als

Waldkappel. Lange mussten die Besucher auf ihn warten, desto größer war allerdings dann auch die Freude, dass Landrat Stefan Reuß wieder einmal als Gast in das Erzähl-Café des Lokalen Bündnis für Familie in Waldkappel kam. Doch zur Freude aller Gäste trat er diesmal als Redner auf und berichtet über sein alltägliches Lebens als Landrat des Werra-Meißner Kreises.

Gern kam Landrat Reuß wieder einmal nach Waldkappel. Wie er selber berichtete gibt es auch enge persönliche Verbindungen hierher. So kommt seine Mutter aus Harmuthsachsen.

Landrat Reuß berichtete zu Beginn über die aktuelle Hochwasserlage im Kreis. Kritisch stand es zum Zeitpunkt des Erzähl-Café immer noch um die Stadt Witzenhausen. Die Problematik der Werra im Bezug auf Witzenhausen ist diese, dass sich das Flussbett so verengt und auch keine Ausweichmöglichkeiten durch Wiesen oder Auen hat, dass alles Wasser auf einer Enge von 100 Meter an Witzenhausen vorbei muss, was wiederum einen ungeheuerlichen Druck auf die Deiche bedeutet. Ein Deichbruch hätte für die Stadt Witzenhausen fatale Folgen. Insgesamt haben die vielen ehrenamtlichen Helfer die Lage aber unter Kontrolle. Abzuwarten bleibt zum damaligen Zeitpunkt wie hoch die Hochwasserschäden sich beziffern werden.

Viel zu tun

"Als Landrat hat man einen vollen Terminkalender, welcher schon heute Termine bis in das Jahr 2015 vorsieht. Die Hauptfunktion ist die Leitung einer Behörde mit mehr als 600 Mitarbeitern. Kraft Amts ist der Landrat in etwa 40 Gremium und Aufsichtsräten vertreten. Hierzu zählen u.a. die Sparkasse oder das Klinikum. So kommt man schnell auf eine wöchentliche Arbeitszeit von durchschnittlich 70-80 Stunden.

14tägig tagt der Kreisausschuss und 5mal im Jahr der Kreistag. Da sind im Vorfeld viele Dinge vorzubereiten. Aktuell beträgt der Haushalt des Werra-Meißner Kreises 125. Millionen Euro und ist im Rahmen des hessischen Kommunalen Schutzschirm die Verpflichtung eingegangen bis zum Jahr 2018 einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen. Hier steckt viel Arbeit und Organisation drin.

Renate Kniese hat extra für Ihn ein Insektenhotel gebastelt und übergab dieses an einen dankbaren Landrat, welcher nicht nur versprach, dass das Insektenhotel einen schönen Platz beim Schloss findet, sondern auch gleich das Waldkappeler Erzähl-Café nach Eschwege ins Schloss einlud. Alexander Frank, Mitorganisator des Erzähl-Café nahm die Einladung dankend an und versprach baldmöglichst einen gemeinsamen Termin zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Richtfest am Neubau beim Senioren- und Therapiezentrum Helsa
Markt Spiegel

Richtfest am Neubau beim Senioren- und Therapiezentrum Helsa

In Helsa wurde am Neubau gegenüber des Senioren- und Therapiezentrum Helsa  Richtfest gefeiert
Richtfest am Neubau beim Senioren- und Therapiezentrum Helsa
Junge Union unter neuer Führung
Werra-Meißner-Kreis

Junge Union unter neuer Führung

Werra-Meißner. Die Junge Union Werra-Meißner hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der Mitgliederversammlung wählten die Jungen Christdemokraten den 20
Junge Union unter neuer Führung
Metallkünstler spendete dem Dorf Roßbach eine Sitzbank
Markt Spiegel

Metallkünstler spendete dem Dorf Roßbach eine Sitzbank

Der Metallkünstler Davut Tatli aus Ermschwerd spendete dem Witzenhäuser Ortsteil Roßbach eine individuell gestaltetet Sitzbank
Metallkünstler spendete dem Dorf Roßbach eine Sitzbank
Büffeln für den Tierschutz: Exotische Rinder in Nordhessen
Markt Spiegel

Büffeln für den Tierschutz: Exotische Rinder in Nordhessen

Weil einige seiner Wiesen für die Schafhaltung zu feucht sind, entschied sich Öko-Landwirt Burkhard Ernst für eine in unseren Breiten recht exotische Art: Wasserbüffel …
Büffeln für den Tierschutz: Exotische Rinder in Nordhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.