,Es lebe der König!’ – Sportschützen und Gilde proklamierten ihre neuen Majestäten

+

Sontra. "Der König ist tot – es lebe der König!" – Nach diesen Worten legten die ehemaligen Könige ihre Ketten  ab. Die gemeinsame P

Sontra. "Der König ist tot – es lebe der König!" – Nach diesen Worten legten die ehemaligen Könige ihre Ketten  ab. Die gemeinsame Proklamation der neuen Könige der Schützengilde und des Sportschützenverein Sontra 1958 (SSV) ist am Wochenende am Gilgerad erfolgt. Die beiden Vereine hatten zum ,Königssschießen’, dem Fest der Sontraer Schützen, eingeladen.

Bei herrlichem Wetter am Samstag begrüßten der Schützenhauptmann der Schützengilde, Jürgen Weber, und der 1. Vorsitzende der Sportschützen, Hans Uwe Raddatz, die anwesenden Gäste. "Es liegt ein arbeitsintensives Jahr hinter uns, die beiden Schützenvereine haben harmonisch zusammengearbeitet und die gewünschten Veränderungen umgesetzt. Die Breitwiesn waren bereits ein voller Erfolg und wenn ich mich so umsehe, dann kann ich behaupten, dass auch unser Fest großen Anklang gefunden hat", waren die einführenden Worte von Jürgen Weber, denen sich Hans Uwe Raddatz nur anschließen konnte und hinzufügte: "Ich danke auch allen Schützenfrauen, denn nur wenn alle zusammenhalten und an einem Strang ziehen, dann kann auch etwas Gutes auf die Beine gestellt werden".

Die Ergebnisse des ,Königssschießens’ wurden auf dem Festgelände ausgiebig gefeiert:

Königshaus der Sportschützen

Schützenkönig beim 52. Schuss ist Friedel Robel.1. Ritter beim 46. Schuss ist Stephan Fath, 2. Ritter beim 78. Schuss, ist Alexander Krahforst.

Jungschützenkönig beim 62. Schuss ist Yassin Touda.1. Ritter beim 24. Schuss ist Vanessa Schellhase und 2. Ritter beim 49. Schuss ist Henry Lorch.Darüber hinaus hat der alte Schützenkönig des SSV, Gernoth Fath, eine Königscheibe gestiftet, welche Motive aus seiner Odenwälder Heimat zeigt. Diese Scheibe hat Dieter Schmitt mit neun Ringen nach einem Stechen mit Peter Niebel gewonnen.

Königshaus der Schützengilde

Schützenkönig ist Erwin Claus, der als Bester den ,Vogel’  abschoss.

Jungschützenkönig ist Marcel Herrmann, 1. Ritter ist Andreas Claus, 2. Ritter ist Johannes Claus.Somit hat die Familie Claus dieses Jahr richtig ins Schwarze getroffen.

Außerdem erfolgte die feierliche Verleihung der Kreisehrennadel in Gold an Jürgen Wischollek; Kreisschützenmeister vom SK 15 Eschwege war anwesend, um die Kreisehrennadel zu verleihen.Ausgezeichnet wurden von der Schützengilde Heinz Sommerlik für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und Friedel Robel von der SSV für langjährige sportliche Erfolge.

Am Sonntag bei leider durchwachsenem Wetter wurden im Festzelt auf dem Gilgerad weitere Pokal und Ehrungen vergeben. Schulter an Schulter standen Hans Uwe Raddatz von den Sportschützen und Jürgen Weber von der Schützengilde und begrüßten die zahlreichen Gäste sowie die anwesenden Gastvereine beider Veranstalter.

Einen Pokal erhielten Marc – Oliver Oschmann als Stadtschützenmeister und Johannes Diegel (12 Jahre, 43,6 Ringe) als Stadtjugendschützenmeister. Weitere Stadtjugenschützenmeister sind Anna-Jasmin Lorch (15 Jahre, 39,5 Ringe) und Lilli Legleitner (10 Jahre, 39,9 Ringe).

Der Andreaspokal, Wanderpokal des SSV – gestiftet von der Brauerei Eschwege – ging an Martin Gutjahr für die Gesamtleistung. Zusätzlich ausgezeichnet wurden für die Leistung mit der Pistole Timo Mensch und für die Leistung am Gewehr, Jutta Fath.

Den Jugendpokal des SSV gewann Jan Frank für Jugend m und Vanessa Schellhase für Jugend w in der Disziplin LG 40 Schuss. Den Schülerpokal erhielt der erst siebenjährigen Hannes Schäfer (Disziplin LG 20 Schuß), der mit dem Lasergewehr 99 Ringe erzielen konnte. Er hatte dieses Jahr sein Schießdebüt und war sehr stolz, gleich so erfolgreich abgeschnitten zu haben.

Henry Lorch konnte eine 35-prozentige Steigerung im Schießsport vorweisen und erhielt hierfür den Pokal für besondere Leistungen. Darüber hinaus errang er die Schützenschnur mit 493 Ringen sowie eine Medaille. Des Weiteren erhielten Jan Frank, Hannes Schäfer und Vanessa Schellhase eine Medaille. Die Damen Nadine Imm, Corinna Müller und Anna Lorch wurden mit einem Gästepokal ausgezeichnet – sowie die Herren Christian Claus, Thomas Hübner und  Marc Uhlig.

Die Vorstände der beiden Vereine äußerten sich sehr zufrieden mit  der Besucher-Resonanz und verrieten, dass sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag nochmals Nachschub bei den Getränken organisieren mussten. Das Festzelt war voll, es herrschte ausgelassene Stimmung und für gute Musik sorgten die Ulfetaler. (sst)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Eschweger Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Der Budenzauber auf dem Marktplatz lockt mit allerlei Ständen und einem Bühnenprogramm.
Der Eschweger Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Rolf Günther präsentiert Fotokalender von Hessisch Lichtenau für 2020

Hessisch Lichtenaus schönste Seiten gibt es im neuen Kalender für 2020 von Rolf Günther zu sehen
Rolf Günther präsentiert Fotokalender von Hessisch Lichtenau für 2020

Meißner: 20-Jähriger kracht gegen Baum - 1,7 Promille im Blut

Der junge Mann fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit und kam so in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab.
Meißner: 20-Jähriger kracht gegen Baum - 1,7 Promille im Blut

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.