Lesung und Benefiz

Zoch berichtet ber die harten Jahre imKriegWanfried.Wie es damals war. ber die harten Jahre nach dem Krieg liest der am Samstag, 20. Febru

Zoch berichtet ber die harten Jahre imKrieg

Wanfried.Wie es damals war. ber die harten Jahre nach dem Krieg liest der am Samstag, 20. Februar, 19.30 Uhr, aus seinem gleichnamigen Buch. Whrend des Krieges in Pommern geboren, siedelte seine Familie 1958 nach Westdeutschland aus. Die Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend im Nachkriegspommern hat Zoch in seinen Worten und kurzen Geschichten aufgeschrieben. Sie handeln von groem Hunger, schwerer Arbeit und einer Mutter, die ihre drei Kinder allein durchbringen musste.Die Lesung findet - trotz der Betriebsferien - im Hotel Wanfrieder Hof statt. Eintritt drei Euro, Karten an der Abendkasse. Wanfried hilft. Und das bereits das dritte Mal. ffnen Sie ihre Herzen, sagte Klaus Streitenberger in vorangegangenen Benefizveranstaltungen. Denn traumatisierte Kinder, tausende verzweifelte Menschen, die in einer entwurzelten Welt auf Hilfe warteten, sollen untersttzt werden. Informationen unter: 05655/1067.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Galaprunksitzung des Karnevalvereins Hessisch Lichtenau

Bildergalerie: Die Karnevalisten des KVH feierten am Samstag ihre Galaprunksitzung
Galaprunksitzung des Karnevalvereins Hessisch Lichtenau

Erster Spatenstich für neue Kita in Eschwege gefeiert

Im Februar 2021 sollen die ersten Kinder in die neue Kita in Eschwege einziehen.
Erster Spatenstich für neue Kita in Eschwege gefeiert

Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Nach 160 Stunden Ausbildung haben neun Tageseltern ihr Zertifikat erhalten.
Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

In der Nacht von Freitag, 14., auf Samstag, 15. Februar, brachen bislang Unbekannte in mehrere Geschäfte in der Eschweger Innenstadt ein.
Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.