Ein Magnet für Eschwege

Bruno Fiedler hat mit seinem Antik- und Sammlermarkt ein goldenes Hndchen bewiesen Von SONJA LIESE Eschwege. Es ist kurz vor acht. Die ers

Bruno Fiedler hat mit seinem Antik- und Sammlermarkt ein goldenes Hndchen bewiesen

Von SONJA LIESE

Eschwege. Es ist kurz vor acht. Die ersten Sonnenstrahlen schieben sich hinter den Wolken hervor. Noch scheint es ruhig zu sein auf dem Werdchen, doch nach und nach bahnen sich die Menschen ihren Weg ber die Trnenbrcke oder durch die Mangelgasse. Es duftet nach frischgebackenem Brot, Ahler Wurscht, Fisch und krftigem Kse. Ein Meer aus Blumen und Struchern baut sich zur Linken auf. Ein paar Schritte weiter Ringe, Ketten, Grtel, Mtzen.

Ein wohliger Duft liegt in der Luft

Und dann: Ein wohliger Duft liegt in der Luft. Bekannte, aber auch fremdartige Gerche machen sich breit. Willkommen bei Dudel, Frank Masuch lacht und deutet mit seinem Zeigefinger auf seine riesige Auswahl an Gewrzen. Verpackt in kleine Plastiksckchen, liebevoll gekennzeichnet liegen sie dort und warten geradezu darauf, mitgenommen zu werden. Wir haben hier ber 200 Gewrze, die wir auf dem Eschweger Markt anbieten, so der Verkufer mit den kurzen braunen Haaren und dem sympatischen Lcheln. Das ist jetzt schon das dritte Jahr, und wir kommen immer gerne wieder.

Schon seit 15 Jahren dabei

Schrg gegenber ein Mann mittleren Alters preist sein Brot und seine Brotaufstriche an. Ich komme schon seit 15 Jahren her, er blickt unter seinem roten Bayernhut hervor und reicht ein Stck Brot mit Aufstrich ber die Theke. Probieren Sie mal, sagt er und kurz darauf verschwindet seine Ware in den gelben Tten. Das war also der Landmarkt, unsere kulinarische Meile mit vielen Spezialitten fr unsere Besucher, erzhlt Bruno Fiedler, Organisator, Eventmanager und Veranstaltungsleiter des Antik- und Sammlermarktes in Eschwege. Ein paar Schritte weiter: Der Eingang fr Sammelliebhaber und die Fans der Antiquitten. Was vor 18 Jahren einmal ganz klein mit nur einigen, wenigen Stnden angefangen hat, hat sich mittlerweile zum Magneten in der Region entwickelt zur grten regelmigen Veranstaltung, erklrt Fiedler, der diese Veranstaltung seit nunmehr 18 Jahren stemmt.

1992 hat damals alles angefangen. Mit ungefhr 80 Ausstellern. Heute zhlt der Mann mit dem goldenen Hndchen bereits zirka 350 Aussteller und das pro Markt. Monat fr Monat jeden ersten Sonntag im Monat. Und die Kultveranstaltung hat sich rumgesprochen bis ber die Grenzen hinaus. Zwischen 3.000 und 5.000 Besucher aus Entfernungen bis zu 100 Kilometer kommen pro Veranstaltung hier zu uns nach Eschwege, Bruno Fiedler schmunzelt und deutet stolz auf den Markt. Das ist viel mehr als ein Markt fr Sammler. Es ist ein Markt der Begegnung.

Kunsthandwerk aus verschiedenen Epochen

Kein Wunder. Denn beim Antik- und Sammlermarkt kombiniert mit dem Spezialitten-Landmarkt findet man keinen Ramsch, sondern eine groe Auswahl an Produktangeboten und Kunsthandwerk aus verschiedenen Epochen. Von daher ist der Markt ein Magnet und ein Aushngeschild fr Eschwege und nicht nur ich freue mich, wenn es an jedem ersten Sonntag im Monat wieder heit: Herzlich Willkommen in Eschwege, liebe Sammler und Antiquittenliebhaber, so Bruno Fiedler, der Mann mit dem goldenen Hndchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Am kommenden Sonntag ist in Waldkappel Wahltag. Alle wahlberechtigten Bürger können ihre Stimme abgeben für den kommenden Bürgermeister der Stadt.
Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Ein Fahrzeug der Deutschen Post schleudert bei Sontra in den Straßengraben

Die Kontrolle über ein Fahrzeug der Deutschen Post verlor dessen Fahrer bei Sontra und landete im Straßengraben.
Ein Fahrzeug der Deutschen Post schleudert bei Sontra in den Straßengraben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.