Landrat Reuß gratulierte Marie Lotter zum 104. Geburtstag

+
Landrat Stefan Reuß gratuliert der ältesten Frau im Werra-Meißner-Kreis, Marie Lotter, zu ihrem 104. Geburtstag mit einem Blumenstrauß.

Marie Lotter feierte ihren 104. Geburtstag und ist nun die älteste Frau im Werra-Meißner-Kreis

Ermschwerd. Marie Lotter ist 1914 in Neschwitz im ehemaligen Sudetenland unter der Herrschaft von Kaiser Wilhelm II geboren. Ihr Mann ist im zweiten Weltkrieg gefallen und sie blieb als Witwe und alleinerziehende Mutter zurück.

Aus der Heimat vertrieben

„Die Tschechen haben uns eingesperrt“, erzählt sie am Tag ihres 104. Geburtstages, als sie mit Verwandten, Bekannten und Nachbarn diesen ehrenvollen Tag feiert. Sie wurde aus Tschechien nach dem Zweiten Weltkrieg vertrieben und so landete sie in Bad Emstal. Dort lebte sie viele Jahre mit ihrem Sohn Helmut. 1971 lernte sie durch eine Zeitungsannonce Adam Matthias aus Gertenbach kennen und zog unverzüglich zu ihm in den Werra-Meißner-Kreis. Als ihr Lebensgefährte 1984 verstarb, blieb „Tante Lotter“ zunächst bei dem Sohn ihres verstorbenen Lebensgefährten in Gertenbach wohnen. 1989 zog sie dann in eine eigene Wohnung, aber blieb Gertenbach treu. Die kontaktfreudige und lebensfrohe Dame war schnell in den Reihen der Gertenbacher nicht mehr wegzudenken. Vor 10 Jahren zog sie dann in das Seniorenheim „Werrahof“ nach Ermschwerd. Sie lebte also bis zu ihrem 94. Lebensjahr alleine und schmiss ihren Haushalt selbst.

Kreisälteste

Zu ihrem 104. Geburtstag schafften die Pflegerinnen die Stühle aus den umliegenden Zimmern zu Frau Lotter, denn nicht nur ihre Bekannten und Freunde kamen zum Gratulieren vorbei, sondern auch Landrat Stefan Reuß ließ sich die Ehre nicht nehmen der nun „ältesten Dame im Kreis“ persönlich zu gratulieren. Er überbrachte herzliche Glückwünsche vom Werra-Meißner-Kreis und überreichte ihr einen großen Blumenstrauß.

Träume ohne Ende

Ebenso überbrachte der Stadtteilbeirat, Rudolf Wilhelm Andreae nicht nur die Glückwünsche der Stadt Witzenhausen, sondern ebenfalls die, des Landes Hessen. Lotters Betreuerin erzählt, dass sie oft mit ihr Ausflüge mache in Cafés in Witzenhausen, oder auch mal in Göttingen. „Wir wollten immer nochmal zusammen nach Paris“, erzählt sie ebenfalls. Herzlichen Glückwunsch, Marie Lotter!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Zu mehreren Anrufen der Masche „falscher Polizeibeamter" ist es in Eschwege und der Gemeinde Meinhard gekommen.
Unbekannte gaben sich in Eschwege und Meinhard am Telefon als Polizisten aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.