13-Jähriger wurde Opfer eines Raubs

Nach Polizeiinformationen wurde gestern ein 13-Jähriger Opfer eines Raubes. Der Täter soll dabei am Bahnhof Bad Sooden-Allendorf ein Smartphone sowie zehn Euro erbeutet haben. 

Bad Sooden-Allendorf. Wie die Polizei berichtet, wurde gestern Abend ein Raub angezeigt, der sich in Bad Sooden-Allendorf am Bahnhof ereignet hat. Nach Angaben des 13-jährigen Geschädigten fuhr dieser gestern mit der Cantus-Bahn vom Eschweger Stadtbahnhof nach Bad Sooden-Allendorf, wo er um 17.52 Uhr ankam. In der Nähe des dortigen Fahrradständers stand plötzlich ein orientalisch aussehender Jugendlicher vor dem Geschädigten. Dieser war bereits im Zug mitgefahren. Der Tatverdächtige forderte die Herausgabe des Handys und Geldes. Dabei packte er den 13-Jährigen "am Kragen" und schüttelte ihn. Dieser gab daraufhin sein Handy "Samsung J3" und zehn Euro heraus. Der Täter lief dann in Richtung der Skateranlage von Bad Sooden-Allendorf davon.

Beschreibung des Täters:

Ca. 16 - 18 Jahre alt, ca. 180 cm - 185 cm groß. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose, blauem Pullover, schwarzen Schuhen und einer schwarzen Mütze mit der Aufschrift "DC". Auffallend waren zudem die rote Augen und die Aussprache des "R", welches beim Reden besonders "gerollt" wurde. Hinweise nimmt die Eschweger Kripo unter 05651/9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof: Eine Frage des Respekts
Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Der Redebeitrag eines Stadtverordneten löste in der Eschweger Stadthalle wüste Wortgefechte aus.
Eschweger Stadtverordnete streiten sich lautstark  

Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Ab sofort sind Karten für das neue Stück des Hopfelder Spatzentheaters erhältlich
Hopfeldes Spatzentheater lädt zum neuen Stück ein

Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Die Feuerwehr aus Waldkappel bekommt eine besondere Unterstützung. Die Stadt überreichte feierlich 35 Notfallsignalgeber an die freiwilligen Mitglieder.
Sicherheitsinvestition: Notfallsignalgeber für Waldkappel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.