49-Jähriger beginnt in Witzenhausen einen handgreiflichen Streit wegen der Maskenpflicht

Handgemenge im Baumarkt wegen der Weigerung eines Kunden einen Mund-Naseschutzes zu tragen.

Witzenhausen.  Um 11.30 Uhr begab sich gestern Vormittag ein 49-Jähriger aus Witzenhausen in einen Baumarkt in der Kasseler Straße in Witzenhausen. Da er keinen Mund-und Nasenschutz trug, wurde er von dem Personal aufgefordert dieses zu tun oder die Geschäftsräume zu verlassen.

Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach und gab an, aus medizinischen Gründen keinen Mundschutz tragen zu können. Zur Untermauerung zeigte er ein „Attest" vor, welches augenscheinlich aber kein gültiges ärztliches Attest darstellte und aus dem Internet heruntergeladen war, wie sich später herausstellte.

Als der Marktleiter das Schriftstück überprüfen wollte, griff ihn der 49-Jährige an die Arme und entriss dem Marktleiter das „Attest". Daraus entwickelte sich dann ein Handgemenge, wobei der 49-Jährige dann unter Mithilfe eines Mitarbeiters des Marktes überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.

Das „Attest" wurde sichergestellt; eine Überprüfung ergab, dass es im Internet heruntergeladen wurde. Gegen den 49-Jährigen wird noch wegen Hausfriedensbruch und Verdacht der Urkundenfälschung sowie Verstoß gegen die Corona-Verordnung ermittelt.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.