77-jährige Eschwegerin wird Opfer von Telefonbetrügern

Mit einem angeblichen Gewinn in Höhe von 146.000 Euro sollte eine 77-Jährige Eschwegerin um über 1.000 Euro betrogen werden. Mitarbeiter der Post, wo die Frau einen Geldtransfer an die Betrüger vornehmen wollte, wurden jedoch hellhörig und verhinderten Schlimmeres.

Eschwege. Nach Polizeiinformationen erhielt eine 77-jährige Eschwegerin zwischen Freitag und Montag mehrere Anrufe, in welchen die Frau über einen angeblichen Geldgewinn in Höhe von 146.000 Euro informiert wurde. Während der Telefonate wurde die Frau dann angewiesen, zwei Amazon-Gutscheine im Wert von je 100 Euro zu kaufen. In den Folgetelefonaten sollte die Frau dann die dazugehörigen Aktivierungscodes frei rubbeln und die Codes übermitteln. Nachdem die Frau dieser Aufforderung ebenfalls nachgekommen war, wurde ihr erklärt, der Gewinn könne ihr nur gegen eine Transfergebühr von 3.900 Euro zugestellt werden. Als die Frau erklärte, dass sie nur einen Betrag von 1.000 Euro aufbringen könne, wurde ihr erklärt, dass sie diesen Betrag auf ein Konto der Western Union Bank nach China transferieren solle, für den Rest des Betrages würde man seitens des Gewinnunternehmens eine "Bürgschaft" übernehmen. Als die Frau dann bei der Post den Transfer des Geldes vornehmen wollte, wurde man dort hellhörig, verhinderte Schlimmeres und schickte die Frau zur Polizei.

Diese Betrugsmasche ist leider kein Einzelfall, berichtet die Pressestelle der Polizeidirektion Werra-Meißner.  Bei derartigen Anrufen  sollte man folgende Tipps beherzigen:

- Geben Sie niemals vorher auf Anweisung Geld (z.B. für Gutscheinkarten o.ä.) aus, um danach einen Gewinn zu erhalten!

- Rufen Sie keine kostenpflichtigen Rufnummern an, um Gewinncodes zu übermitteln oder einen Gewinn anzufordern!

- Überlegen Sie, ob Sie überhaupt an Gewinnspielen teilgenommen haben. Wer an Gewinnspielen nicht teilnimmt, kann auch nicht gewinnen!

- Fragen Sie den Anrufer nach Name, Adresse und Telefonnummer und das Gewinnspiel um das es angeblich geht.

- Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein, ziehen Sie im Zweifel eine Person ihres Vertrauens zu Rate.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

21 bestätigte Covid-19 Infektionen im Werra-Meißner-Kreis

Der Landkreis meldet sieben neue Corona-Fälle und drei genesene Personen.
21 bestätigte Covid-19 Infektionen im Werra-Meißner-Kreis

Unterricht im virtuellen Klassenzimmer: Anne-Frank-Schule weiß, wie digitales Lernen funktioniert

Viele Lehrkräfte und Schüler müssen in Zeiten von Corona beim Lehren und Lernen neue Wege gehen. Heidi Giese und ihre Lernenden an der Anne-Frank-Schule in Eschwege …
Unterricht im virtuellen Klassenzimmer: Anne-Frank-Schule weiß, wie digitales Lernen funktioniert

Stadt Wanfried stellt Strafanzeige gegen unbekannte Umweltverschmutzer

Kiloweise Schrauben, Werkzeug und Altmetall in den Bach in der Nähe des Elfenrgundes abgekippt.
Stadt Wanfried stellt Strafanzeige gegen unbekannte Umweltverschmutzer

73-jähriger Autofahrer übersieht beim Rückwärtsfahren anderen Pkw

Ein 73-jähriger Autofahrer hat in Witzenhausen beim Rückwärtsfahren anderen Pkw übersehen. Es kam zum Zusammenstoß
73-jähriger Autofahrer übersieht beim Rückwärtsfahren anderen Pkw

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.