82-Jähriger auf A 44 bei Heli als "Geisterfahrer" unterwegs

+

Ein 82-Jähriger aus Waldkappel sorgte auf der A44 für einige brenzlige Situationen.

Hessisch Lichtenau.Vergangene Woche ereignete sich auf der A44 eine "Geisterfahrt". Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten gegen 17:30 Uhr einen "Falschfahrer" zwischen Hessisch Lichtenau-Mitte und Hessisch Lichtenau-West. Dabei kam es insbesondere im Schulbergtunnel zu gefährlichen Situationen. Mittlerweile konnte der Verursacher durch Beamte der Polizeistation Hessisch Lichtenau ermittelt werden. Dabei handelt es sich um einen 82-Jährigen aus Waldkappel. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dessen Führerschein beschlagnahmt, ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Die Tourist Information Eschwege zieht Bilanz und stellt das Programm für 2020 vor.
„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Am kommenden Sonntag ist in Waldkappel Wahltag. Alle wahlberechtigten Bürger können ihre Stimme abgeben für den kommenden Bürgermeister der Stadt.
Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.