Abfallgebühren bleiben 2016 und 2017 stabil

+

Die Abfallgebühren im Zuständigkeitsbereich des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Werra-Meißner-Kreis bleiben in den Jahren 2016 und 2017 stabil.

Werra-Meißner. Die Abfallgebühren im Zuständigkeitsbereich des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Werra-Meißner-Kreis bleiben in den Jahren 2016 und 2017 stabil – trotz gestiegener Kosten für die Abfallsammlung. "Dies ist auch dadurch möglich, dass der Werra-Meißner-Kreis die Entsorgungskosten für Rest- und Bioabfall sowie Sperrmüll  deutlich  senken  konnte", freut sich Dr. Rainer Wallmann, Erster Kreisbeigeordneter und stellvertretender Vorsitzender des Abfallzweckverbands.

Dem Verband gehören die Städte Bad Sooden-Allendorf, Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Waldkappel und Wanfried sowie die Gemeinden Berkatal, Herleshausen, Meinhard, Meißner, Neu Eichenberg, Ringgau, Wehretal und Weißenborn an.

Interkommunale Kooperation trägt Früchte

"Darüber hinaus haben wir durch die energetische Nutzung der Bioabfälle in der Vergärungsanlage des Landkreises Kassel eine deutlich höherwertigere Verwendung im  Sinne  des  Klimaschutzes realisiert", betont Wallmann. Die interkommunale Kooperation mit dem Landkreis Kassel biete darüber hinaus langfristig die Möglichkeit, an den Vorteilen der Abfallbehandlungsanlage in Lohfelden teilzuhaben.  "Davon profitieren nicht nur die am  Zweckverband  beteiligten  Kommunen, sondern auch die Städte Eschwege, Sontra und Witzenhausen", betont Wallmann.

Einen weiteren Vorteil sieht der Erste Kreisbeigeordnete in der häufigeren Leerung der Biotonne im Gebiet des  Abfallzweckverbandes: "Damit haben wir eine sinnvolle Mehrleistung für die Bürger erreicht."

EXTRA-INFO: Abfallkalender 2016

Die Abfallkalender mit den Sammelterminen für die Städte und Gemeinden des Zweckverbandes Abfallwirtschaft werden in diesen Tagen an alle Haushalte verteilt. Die Leerungen können künftig an anderen Tagen und Zeiten als bisher stattfinden. In jedem Fall müssen die Abfallbehälter an den Abholtagen ab 6 Uhr bereitstehen. Die Restmüllsammlung wird künftig nur noch vierwöchig durchgeführt. Größere oder zusätzliche Tonnen können ab Mitte Januar schriftlich oder per E-Mail an info@zva-wmk.de bestellt werden. Eine telefonische Bestellung ist nicht möglich. Ein Vordruck dazu sowie alle Termine und Gebühren finden sich online unter www.zva-wmk.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausens Königshaus näht Schutzmasken

Schutzmasken für Einrichtungen gab es jetzt vom Königshaus und den Kandidatinnen in Witzenhausen
Witzenhausens Königshaus näht Schutzmasken

Zwischen Frieda und Aue: Autofahrer muss Radfahrer ausweichen und prallt gegen einen Baum

Der 53-Jährige Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Auto war jedoch nicht mehr fahrbereit. Der Radfahrer flüchtete vom Unfallort, ohne sich zu kümmern.
Zwischen Frieda und Aue: Autofahrer muss Radfahrer ausweichen und prallt gegen einen Baum

Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

Die Eschweger Klosterbrauerei verschiebt ihr traditionelles Brauereifest auf das nächste Jahr.
Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Eine neue Behausung für Mauersegler, Rauchschwalbe und Fledermäuse ist im alten Trafohäuschen in Sontra-Wichmannshausen entstanden.
In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.