Abgabe von Elektro-Altgeräten in Witzenhausen möglich

+

Im Gebrauchtwarenzentrum Witzenhausen können nun zu den Öffnungszeiten des Zentrums Elektro-Altgeräte abgegeben werden.

Witzenhausen. Ab sofort können in Witzenhausen beim Gebrauchtwarenzetrum (GWZ) tragbare Elektro-Altgeräte abgegeben werden. Dies aber nicht nur zweimal im Jahr, sondern zu den Öffnungszeiten des Zentrums.Um dies offiziell bekannt zu geben und zu informieren, trafen sich der stellvertretende Landrat und Umweltdezernent Dr. Rainer Wallmann, die Klimaschutzmanagerin Dr. Doris Wagner, die Bürgermeisterin der Stadt Witzenhausen Angela Fischer, Stadtkämmerer Norbert Heinemann, der Erste Vorsitzende des Fördervereins Arbeit, Recycling und Design e.V., Wilfried Schreiber sowie  Dirk Gröling vom Gebrauchtwarenzentrum, Thomas Otto von der Genossenschaft Werkstätten für Behinderte Hessen/Thüringen, Matthias Bobbe von den Caldener Werkstätten sowie GWZ-Geschäftsführer Dirk Gröling.

Bürger können nun ihre Altgeräte, unterteilt in die Kategorien Unterhaltung und Haushalt, in Witzenhausen abgeben. Dafür müssen sie sich lediglich im Gebrauchtwarenzentrum melden, damit die Container geöffnet werden können. Die Unterhaltungsgeräte werden zur Demontage in die Caldener Werkstätten, die Geräte der Kategorie Haushalt zur Weidenhäuser Deponie zur Entsorgung gebracht."Das Gebrauchtwarenzentrum ist ein absolutes Top-Produkt zur Abfallvermeidung. Ich bin froh, dass wir alle gemeinsam so gut funktionieren", so Dr. Rainer Wallmann auch über die Zusammenarbeit mit der Stadt, den Werkstätten und der Deponie. Auch die Stadt steht hinter dem Projekt. "Ich finde es großartig, dass wir dies für unsere Bürger bereitstellen können",  so Angela Fischer.

Sollten unter den abgegebenen Geräten noch funktionstüchtige sein oder solche, die repariert werden müssten, so    können   diese   in   das "Repair-Café" von Transition Town in die Brückenstraße gebracht werden. Dort können die Besitzer unter Mithilfe  von Gualter Baptista und Albert Geilke ihre Geräte reparieren.Die Einsammlung der Geräte zweimal im Jahr falle nicht weg, betonte Dr. Rainer Wallmann, sondern das neue Projekt ergänze die Einsammlung in den Orten, zumal nur dort größere Geräte abgeholt  werden können.

Im Rahmen der europäischen Abfallvermeidungswoche fand sich im Gebrauchtwarenzentrum auch ein Tauschregal. Dort können Bürger ihre Sachen "eintauschen". Eine Online-Tauschaktion des Kreises soll im nächsten  Jahr anlaufen, Planungen dazu gebe es schon, so Wallmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Beim Klappstuhlkonzert in Meißner/ Jestädt bringt jeder seine Sitzgelegenheit selbst mit
Der Kultursommer lädt zum Konzert ein - Stühle sind mitzubringen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.