Abgeschleppt nach Fahrt in Schotterhaufen: 54-Jähriger aus Hessisch Lichtenau übersieht Notabfahrt bei Baustelle

+

Als die Ampel Grün zeigte, wollte der Fahrer nach links einbiegen und fährt stattdessen in die Baustelle.

Hessisch Lichtenau. Heute um 0.05 Uhr fuhr ein 54-jähriger Mann aus Hessisch Lichtenau die B 7 aus Richtung Waldkappel kommend in Richtung Walburg. An der Einmündung zur L 3147 überquerte der Fahrer die Grünlicht zeigende Baustellen-Ampel und wollte nach links in Richtung Hollstein weiterfahren.

Dabei übersah der Fahrer die wegen der Baustelle eingerichtete Notabfahrt und fuhr ordnungswidrig in die Baustelle ein. Hierbei kollidierte er mit einem aufgehäuften Schotterhaufen und beschädigte dabei sein Auto. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger bedroht in Großalmerode Polizisten mit Teppichmesser

Ein alkoholisierter Mann verletzt Polizisten mit Tritten und einem Teppichmesser.
59-Jähriger bedroht in Großalmerode Polizisten mit Teppichmesser

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.