Achtung: Trinkwasser in Hausen ist verunreinigt

Das Trinkwasser in Hausen, Stadtteil von Hessisch Lichtenau, ist derzeit verunreinigt. Das Wasser sollte vor dem Trinken und Kochen mindestens zehn Minuten abgekocht werden.

Hausen. Wie die Stadt Hessisch Lichtenau mitteilt, ist das Trinkwasser im Versorgungsgebietes des Stadtteils Hausen mikrobiologisch verunreinigt. In Abstimmung mit dem Amt für Gesundheit, Verbraucherschutz und Veterinärwesen des Werra-Meißner-Kreises werden die Bürgerinnen und Bürger deshalb im betroffenen Versorgungsbereich gebeten, das Trinkwasser zum gegenwärtigen Zeitpunkt mindestens 10 Minuten abzukochen, sofern es zum Trinken oder zur Zubereitung von Speisen verwenden soll.

Zu Reinigungszwecken sowie für die Toilettenspülung kann das Leitungswasser weiterhin genutzt werden. Gleichzeitig weist die Stadt darauf hin, dass das Leitungsnetz seit dem 11. Dezember um 15 Uhr gemäß Trinkwasserverordnung gechlort wird. Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Trinkwasser während der Chlorungsmaßnahme nicht geeignet.

Bei Beachtung der vorgenannten Empfehlungen ist eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen. Sobald die Trinkwasserqualität wieder hergestellt ist, wird die Stadt erneut informieren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotowettbewerb zum Thema Kirsche startet im Werra-Meißner-Kreis

Der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land sucht Hobbyfotografen, die ihre schönsten Kirschen-Fotos einschicken und gewinnen können.
Fotowettbewerb zum Thema Kirsche startet im Werra-Meißner-Kreis

Neuer Besitzer für Schloss in Wanfried

Wilfried Glembock will im Schloss ein Gäste- und Seminarhaus eröffnen. 
Neuer Besitzer für Schloss in Wanfried

Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Der Wasserverband Losse hat ein neues Hochwasserschutzkonzept entwickelt und investiert in neue Rückhaltebecken.
Mehr Hochwasserschutz an der Losse für Helsa, Kaufungen und Bettenhausen

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.