Älteste Frau in Witzenhausen - Marie Lotter aus Ermschwerd feiert heute ihren 105. Geburtstag

+
Heute feierte Marie Lotter (vorne) im Kreise ihrer Familie ihren 105. Geburtstag. Neben Sohn Helmut (re.) gratulieren Ursula Heidl, Patentochter Elke Hanke und Willi Heidl.

Witzenhausen. Marie Lotter ist am 20. März 1914 in Neschwitz/Böhmen/Tschechien geboren worden. Als junge Frau habe sie in Marienbad die Gäste bedient, erinnert sie sich mit einem Lächeln an früher: „Tausende von Gästen waren es, die nach Marienbad kamen.“ Dann folgte der zweite Weltkrieg, in dem ihr Mann während des Rückzugs aus Russland auf der Krim gefallen ist. Sie blieb als Witwe und alleinerziehende Mutter zurück.

Aus der Heimat vertrieben

Eine Zeit, an die die heute 105-Jährige keine schönen Erinnerungen hat. „Die Tschechen haben uns eingesperrt“, erzählt die alte Dame. Nachdem sie zunächst in ein Straflager gesperrt wurde, folgte die Vertreibung aus der Heimat nach Bayern. Das oberbayrische Lohkirchen sei aber nur ein Zwischenstopp gewesen, berichtet Lotters Sohn Helmut, der am Ehrentag zu einem der ersten Gratulanten gehört. Da der Großteil der Verwandten nach dem Krieg nach Nordhessen umgesiedelt worden ist, zog auch Marie Lotter 1947 mit ihrem Sohn nach Bad Emstal, wo sie bis Anfang der 70er Jahre lebte.

Aus Liebe nach Gertenbach

Die Liebe sei es gewesen, die Marie Lotter schließlich nach Gertenbach verschlug. Auch nach dem Tod ihres neuen Lebensgefährten blieb die kontaktfreudige und lebensfrohe Dame Gertenbach treu. „Bis heute werde ich von vielen Gertenbachern angesprochen, die sich auch nach Jahren noch bestens an meine Mutter erinnern“, berichtet Sohn Helmut Lotter. „Sie hatte schon immer einen großen Bekanntenkreis“. Erst mit Mitte 90 zog Marie Lotter dann in das Seniorenheim „Werrahof“ nach Ermschwerd um. Humor und positive Lebenseinstellung und gleichzeitig Genügsamkeit – sie sind Marie Lotterers Geheimnis fürs Altwerden. „Ich habe nie üppig gelebt“, sagt die Seniorin . Schon immer ist die heute 105-Jährige gereist. „Ich war immer unterwegs, das hält fit“, verrät die Seniorin. Daran hält sie sich noch heute.

Älteste Bürgerin Witzenhausens

Zu ihrem 105. Geburtstag heute kamen nicht nur Familie und Bekannte zum Gratulieren vorbei, sondern auch Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz und als Vertreter des Werra-Meißner-Kreises Kreisbeigeordneter Peter Schill. Sie ließen sich die Ehre nicht nehmen, Marie Lotter, die mit ihren 105 Jahren, die älteste Bürgerin Witzenhausens ist, persönlich zu gratulieren und ihr alles Gute, besonders Gesundheit für die kommenden Jahre zu wünschen. Diesen Glückwünschen schloss sich auch Stadtteilbeirat, Rudolf Wilhelm Andreae an, der der Jubilarin sogar Glückwünsche aus Wiesbaden vom Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überbrachte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die B 27 ist derzeit bei Ellershausen gesperrt: Lkw soll auf Traktor aufgefahren sein

Bei einem Auffahrunfall auf der B 27 bei Bad Sooden-Allendorf/Ellershausen wurde der Fahrer eines Traktors verletzt, als ein Lkw auf sein Fahrzeug auffuhr und es zum …
Die B 27 ist derzeit bei Ellershausen gesperrt: Lkw soll auf Traktor aufgefahren sein

Weekend of Tolerance startet am Donnerstag

Die kommenden Tage stehen in der Kirschenstadt wieder ganz im Zeichen von mehr Toleranz. Am morgigen Donnerstag startet die Neuauflage des bereits seit 2012 …
Weekend of Tolerance startet am Donnerstag

Baggerarm prallt gegen Brücke bei Gertenbach

Auf der B 80 kam es heute früh gegen 9.15 Uhr an der Brücke bei Gertenbach zu einem Unfall. Dabei wurde die Brücke durch einen Baggerarm beschädigt.
Baggerarm prallt gegen Brücke bei Gertenbach

Verzaubert von Märchen: Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf läuft noch bis Sonntag

Seit Ostersonntag können kleine und große Besucher in Bad Sooden-Allendorf in die Welt der Märchen und Sagen eintauchen. Unter dem Motto "Die zertanzten Schuhe" findet …
Verzaubert von Märchen: Märchenwoche Bad Sooden-Allendorf läuft noch bis Sonntag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.