Alter Bebenroth-Tunnel wurde wieder eröffnet

+

Nach der Fertigstellung des Neuen Bebenroth-Tunnel wurde auch der Alte Bebenroth-Tunnel für die DB-Strecke Göttingen-Bebra wieder eröffnet

Witzenhausen. Der Werra-Meißner-Kreis verfügt zwar nicht über Zwillingstürme, jedoch über Zwillings-Eisenbahntunnel. Im Beisein von Witzenhausens Bürgermeisterin Angela Fischer fand am Donnerstag die feierliche Inbetriebnahme des erneuerten, 140-jährigen ,Alten Bebenroth-Tunnels’ bei Witzenhausen/Unterrieden/Neuseesen für die Strecke Göttingen-Bebra statt."Dank der hervorragenden Arbeit aller Beteiligten konnte der sanierte und modernisierte ‚Alte Bebenroth-Tunnel‘ wieder in Betrieb gehen", sagte Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Hessen. "Ein wichtiges Projekt an einer der wichtigsten Eisenbahnstrecken Deutschland hat damit seinen erfolgreichen Abschluss gefunden."

In einer Bauzeit von zwei Jahren wurde parallel zu dem im Jahr 2012 in Betrieb genommenen ,Neuen Bebenrothtunnel’ die 930 Meter lange alte Tunnelröhre zwischen Eichenberg und Oberrieden erneuert.Ab sofort verkehren die Züge durch zwei eingleisige Tunnelröhren, den neuen und den erneuerten Bebenrothtunnel.

140-jährige Geschichte des Alten Bebenroth-Tunnel

Der Alte Bebenroth-Tunnel (ABBT) blickt auf eine fast 140-jährige Tradition zurück. In den Jahren 1872 bis 1875 wurde der Alte Bebenroth Tunnel in zweigleisiger Bauweise mit einer Länge von 935 Metern nach allen Regeln der damaligen Baukunst erschaffen. Mit zunehmendem Alter des Tunnels nahmen die nötigen Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten von Jahr zu Jahr zu. In den Jahren 1910 bis 1939 mussten wiederholt Trockenlegungsarbeiten wegen starken Wasserandrangs vorgenommen werden. Es folgten in den sechziger Jahren umfangreiche Umbauarbeiten für die Elektrifizierung. Weitere aufwändige Instandhaltungsarbeiten wurden 1987 bis 1994 notwendig.1995 wurde von der DB der Entschluss zum Bau eines komplett neuen zweigleisigen Tunnels parallel zum Alten Tunnel gefasst und zu einer darauf folgenden Modernisierung des Alten Bebenroth-Tunnels zu einer eingleisigen Tunnelröhre nach neuestem Sicherheitsstandard.

Sicherer Zwillingstunnel

Der Neue Bebenroth-Tunnel wurde in den Jahren 2010 bis 2012 realisiert; nachdem dieser am 7. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurde, konnten die Erneuerungsmaßnahmen am Alten Bebenroth-Tunnel im September 2012 begonnen und nun am 23. November 2015 mit der Inbetriebnahme abgeschlossen werden.Beide Röhren sind in der Mitte mit einem begehbaren Querstollen verbunden. Auch die Feuerwehr und Rettungsdienste können nun Dank einer erhöhten Fahrbahndecke schnell und ungehindert direkt in die ,Röhre’ fahren. Damit entspricht das Sicherheitskonzept der ,Zwillingstunnel’ auch dem europäischen Anforderungsprofil.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 88 Millionen Euro – gestemmt über die sogenannte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungvon Bund und Bahn im Rahmen der Bestandsnetzprojekte.Helmut Göhringer, Geschäftsführer von Bemo Tunneling aus Verne/Österreich – spezialisiert auf Tunnelbauten – bedankte sich bei der Deutschen Bahn: "Sie sind unser größter Auftraggeber."

"Schade, dass Sie uns nach sechs Jahren schon wieder verlassen", bedauerte Bürgermeisterin und Tunnelpatin des ,Neuen Bebenroth-Tunnels’ Angela Fischer und verabschiedete mit diesen Worten alle am Bau beteiligten Firmen. Deren Mitarbeiter und Familien – insgesamt 120 Personen – waren der Einladung der Deutschen Bahn gefolgt, um das Großprojekt bei Musik und einem Buffet in einem eigens aufgestellten Festzelt gemeinsam zu feiern. Gekrönt wurde das Event mit einem Feuerwerk über den Zwillingstunneln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Der 25-Jährige war ohne Fahrschein unterwegs. Der Zugbegleiter wollte ihn daher im Bahnhof Witzenhausen-Nord von der Weiterfahrt ausschließen.
Am Bahnhof Witzenhausen: Schwarzfahrer ging mit Messer auf Zugbegleiter los

Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Gestern Nachmittag kam es in Hessisch Lichtenau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rettungswagen und einem anderen Pkw. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Rettungswagen stieß in Hessisch Lichtenau mit anderem Fahrzeug zusammen

Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Der Kindergartens Haus der kleinen Füße aus Hessisch Lichtenau hat eine Außenstelle  in Großalmerode eröffnet. Dort sollte der Flachdachkindergarten zunächst abgerissen …
Außenstelle des Hessisch Lichtenauer Kindergartens in Großalmerode eröffnet

Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Der Gast, der gemeinsam mit zwei anderen Kirmesbesuchern aus Witzenhausen privat weiter feierte, wollte das Ende der Party wohl nicht akzeptieren und schlug um sich.
Nach Kirmesbesuch in Hundelshausen: Gast will Partyende nicht akzeptieren und schlägt um sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.