Andreas Nickel tritt nicht mehr zur Bürgermeisterwahl an

+
Andreas Nickel wird 2018 nicht mehr zur Wahl des Bürgermeisters antreten.

Großalmerode wird 2018 einen neuen Bürgermeister bekommen. Andreas Nickel tritt nicht mehr zur Wahl an

Großalmerode. Andreas Nickel verkündete am Freitag auf der Jahreshauptversammlung der SPD, dass er nicht mehr für eine vierte Amtszeit zur Wahl antreten wird. Großalmerode wird somit in 2018 einen neuen Bürgermeister bekommen.

Auf der Homepage der SPD Großalmerode heißt es zur Begründeung: "Andreas Nickel gab an, aus familiären und persönlichen Gründen auf eine weitere Kandidatur zu verzichten. Er erklärte weiter, dass er sein Amt bis zum Ende der Dienstzeit, im Sommer 2018, weiterhin verantwortungsvoll ausüben wird."

Die Wahl des neuen Bürgermeisters in Großalmerode findet gemeinsam mit der Bundestagswahl und der Wahl des Landrats statt. Voraussichtlich wird dies am 24. September sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Das Wanfrieder Heimatmuseum und Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte öffnet am Sonntag, 3. November, für Besucher und Interessierte letztmalig in den …
Nur noch bis Anfang November im Keudell'schen Schloss: Heimatmuseum Wanfried zieht um

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Häusliche Gewalt bei Eschwege - 24-Jähriger schlug Freundin blutig

Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Die Firma Reiß verleiht seit über 30 Jahren Filme in Großalmerode. Inzwischen hat man mehrere Geschäftszweige
Großalmerodes Videothek bleibt bestehen - sie hat mehr als ein Standbein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.