Angebranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz in Fürstenhagen

+
Mehrere Wehren waren bei dem Einsatz dabei.

Ein Rauchmelder hatte die Bewohner auf das Feuer in der Wohnung aufmerksam gemacht.

Fürstenhagen.  Angebranntes Essen auf einem Herd war der Auslöser für einen Feuerwehreinsatz am Raiffeisenplatz in Fürstenhagen. Die Feuerwehr wurde zu einem Wohnungsbrand ohne Gefahr für Menschenleben alarmiert.

Ein Fürstenhagener Trupp unter Atemschutz ging in die Wohnung vor, entdeckte den Topf auf dem Herd und brachte ihn nach draußen. Mit einem Druckbelüfter wurde die Wohnung belüftet und konnte dann wieder an die Bewohner übergeben werden.

Auf das Ereignis aufmerksam wurde ein Hausbewohner, der das laute Piepen des Rauchmelders hörte. Neben der Wehr Fürstenhagen und Hessisch Lichtenau waren auch noch Quentel und Friedrichsbrück alarmiert, kamen aber nicht mehr zum Einsatz. Rettungsdienst, Polizei und 34 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eschwege hat ein neues Museum für Gartenkultur

Exponate aus zwei Jahrhunderten Gartenkultur hat Kornelia Müller für ihr Museum zusammen getragen.
Eschwege hat ein neues Museum für Gartenkultur

Vernetzungstreffen der Kultur-Vereine in Meinhard-Grebendorf

Beim Vernetzungstreffen der Kulturvereine in Grebendorf ging es auch um die ungeliebte GEMA.
Vernetzungstreffen der Kultur-Vereine in Meinhard-Grebendorf

Gemeinde Meinhard stellt sich einstimmig gegen Straßenausbaubeiträge

Die Gemeindevertretung Meinhard hat dem Haushaltsplan für 2018 einstimmig zugestimmt. Auch über die Straßenausbaubeiträge herrschte Einigkeit. Diese sollten nach Meinung …
Gemeinde Meinhard stellt sich einstimmig gegen Straßenausbaubeiträge

Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Die große Football-Premiere der Legionäre Eschwege startet am Samstag auf der Torwiese.
Legionäre Eschwege spielen am Samstag ihr erstes Verbandsligaspiel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.