Anna-Lena Saß gehört zu den besten sechs Auszubildenden

Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich und Anna-Lena Saß
+
Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich und Anna-Lena Saß

Unter den besten sechs Azubis auf hessischer Verwaltungsebene ist auch Anna-Lena Saß, die ihre Ausbildung im Werra-Meißner-Kreis absolviert hat

Gießen. Im Rahmen einer Feierstunde im Gießener Regierungspräsidium wurden am 16. September die sechs landesbesten Auszubildenden auf hessischer Verwaltungsebene von Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich geehrt. Insgesamt haben an den Prüfungen im Frühjahr und Sommer dieses Jahres knapp 600 Auszubildende teilgenommen. Unter den 6 Auszubildenden, die mit der Note "sehr gut" sowie der maximal zu erreichenden Höchstzahl von 15 Punkten bestanden haben, war auch die Auszubildende Anna-Lena Saß, die ihre dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Werra-Meißner-Kreis absolvierte.

Frau Saß nahm die Ehrung im Beisein ihrer Großeltern gemeinsam mit der Leiterin des Fachdienstes Personal und Organisation der Kreisverwaltung, Frau Corinna Först, entgegen, die Frau Saß für die sehr guten Leistungen ganz herzlich gratulierte. Frau Saß wurde wie alle in diesem Jahr bei der Kreisverwaltung ausgelernten Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis übernommen und wird zurzeit im Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales eingesetzt.

Bei der Kreisverwaltung wird auf eine gute Qualität der Ausbildung großer Wert gelegt, was sich auch daran ablesen lässt, dass in den vergangenen Jahren Auszubildende des Werra-Meißner-Kreis sehr oft als Lehrgangsbeste ausgezeichnet wurden. Über die theoretischen Unterrichte beim Hessischen Verwaltungsschulverband, Verwaltungsseminar Kassel, und der Berufsschule hinaus erfolgt in der Kreisverwaltung von erfahrenen Praktikern/innen aus den dortigen Fachbereichen zusätzlich eine dienstbegleitende Unterweisung. Zu würdigen ist deshalb ausdrücklich auch das hohe Engagement der Ausbilder/innen in der Kreisverwaltung, die diese Unterrichtseinheiten neben ihren eigentlichen Dienstaufgaben abhalten.

Der Werra-Meißner-Kreis wird auch zum Einstellungstermin im Jahr 2017 wieder Auszubildende einstellen. Eine detaillierte Stellenausschreibung ist auf der Homepage der Kreisverwaltung veröffentlicht. Interessierte Bewerber/innen können ihre Bewerbung noch bis zum 14. Oktober 2016 an den Werra-Meißner-Kreis – Der Kreisausschuss, Fachdienst Personal und Organisation, Schlossplatz 1, 37269 Eschwege, senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Impfzentrum in Eschwege bleibt für einen Tag geschlossen
Markt Spiegel

Corona-Impfzentrum in Eschwege bleibt für einen Tag geschlossen

Wegen technischer Arbeiten muss das Impfzentrum in Eschwege am 5. August geschlossen bleiben
Corona-Impfzentrum in Eschwege bleibt für einen Tag geschlossen
70 Jahre Wanfrieder Abkommen: Gedenkstunde auf dem Kalkhof
Markt Spiegel

70 Jahre Wanfrieder Abkommen: Gedenkstunde auf dem Kalkhof

Am 17. September 1945 wurde auf dem Kalkhof das Wanfrieder Abkommen unterzeichnet. Exakt 70 Jahre später fand dort eine Gedenkveranstaltung statt.
70 Jahre Wanfrieder Abkommen: Gedenkstunde auf dem Kalkhof
Ganzes Jahr auf einen Blick: St. Crucis stellte „Musik im Kirchenkalender 2019” vor
Markt Spiegel

Ganzes Jahr auf einen Blick: St. Crucis stellte „Musik im Kirchenkalender 2019” vor

Vom Gottesdienst über Kinderbibelwoche bis zu Konzert-Highlights: Das Programm, das die St.Crucis-Gemeinde jedes Jahr auf die Beine stellt, ist umfangreich. Damit die …
Ganzes Jahr auf einen Blick: St. Crucis stellte „Musik im Kirchenkalender 2019” vor
In Eschwege nicht mehr wegzudenken
Markt Spiegel

In Eschwege nicht mehr wegzudenken

Das Wohn- und Pflegeheim Lindenhof feierte am vergangenen Freitag sein 15-jähriges Bestehen im vollbesetzten Saal des Alten Casinos.
In Eschwege nicht mehr wegzudenken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.