Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Eschwege

Wieder gibt es zwei aktuelle Fälle von Anrufen falscher Polizeibeamter in Eschwege und Umgebung.

Eschwege - Wie die Polizei mitteilt, erfolgte aktuell in Eschwege und im Ortsteil Oberhone jeweils ein Anruf durch falsche Polizeibeamte. Bei einem der Anrufe wurde ganz dreist einfach angekündigt, vorbeizukommen, um die Wertsachen abzuholen. Darauf erklärte die Angerufene, dass sie nicht aufmachen werde, worauf das Gespräch beendet wurde.

Im zweiten Fall meldete sich ein Mann, der angab, von der Polizei in Gladbeck zu kommen. Dieser erzählte von einem Einbruch und von aufgefunden Adressen, die auch die Anschrift der Angerufenen beinhalten. Auf die Frage, ob er von der Polizei in Eschwege sei, wurde durch den Anrufer aufgelegt.

Erfahrungsgemäß erfolgen noch weitere Anrufe in betrügerischer Absicht. Daher wird gebeten, sich mit der örtlichen Polizei jeweils in Verbindung zu setzen, sofern derartige Anrufe eingehen.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WerraMan in Eschwege wird in diesem Jahr olympisch

Gleich mehrere Neuerungen gibt es beim WerraMan in diesem Jahr.
WerraMan in Eschwege wird in diesem Jahr olympisch

Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Noch wird in Eschwege auf dem Festplatz und im Zelt gefeiert, das Johannisfest ist auf der Ziellinie und hier sind Bilder vom Festplatz.
Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Eschwege: 28-Jähriger beleidigte und biss Polizeibeamten

Der Mann hatte die Beamten der Polizeistreife zunächst beleidigt, bei der Festnahme biss er einem Beamten dann ins Knie.
Eschwege: 28-Jähriger beleidigte und biss Polizeibeamten

Umweltpreis: Kreis zeichnet Umweltschützer aus

Der Umweltschutzpreis des Landkreises wurde in der vergangenen Woche an zehn Gruppen verliehen.
Umweltpreis: Kreis zeichnet Umweltschützer aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.