Die Arche in Hessisch Lichtenau hat ihr Hilfsangebot geändert

+
Die Arche in Hessisch Lichtenau hat ihr Angebot angepasst und hilft allen Menschen in Notsituationen. Erreichbar ist die Arche unter 05602 915788.

Jeder, der in Hessisch Lichtenau Hilfe beim Einkauf oder bei Konflikten und andern Dingen benötigt, bekommt Unterstützung von der Arche.

Hessisch Lichtenau. Derzeit ist auch die Arche in Hessisch Lichtenau geschlossen. Trotzdem bieten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter weiterhin Unterstützung an. Jeder, ob Schulkind oder Senior, kann sich in akuter Notsituation an die Arche wenden. „Wir bieten Vermittlung von Einkäufen und Besorgungen sowie Gespräche bei Krisen und Konflikten. Für Hilfe bei Einkäufen suchen wir noch Ehrenamtliche, die fit genug für diesen Dienst sind“, erklärt Lina Schräder von der Arche in Hessisch Lichtenau. Ältere und Hilfsbedürftige können telefonisch Hilfe erfragen. Die Arche übernimmt eine Vermittlerfunktion. „In schwierigen Zeiten bleiben zwischenmenschliche Konflikte nicht aus. Montag, Mittwoch und Freitag stehen unsere Sozialpädagoginnen telefonisch für Gespräche und Beratung in der Zeit von 10 bis 13 Uhr zur Verfügung. Gemeinsam suchen wir nach gangbaren Wegen und werden versuchen zu helfen“, so Schräder. Da die Schulkindbetreuung zurzeit nicht stattfinden kann, steht man auch für die Fragen und Sorgen der Kinder da. Gemeinsam sind Krisen leichter zu durchleben. Die Arche kann auch bei einer Weitervermittlung behilflich sein. Sie erreichen die Arche unter 05602 915788 oder 0175 7928840 oder auch per Mail über info@arche-heli.de oder auf Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Die Stadt Sontra sagt die „Breitwiesn" aus Gründen der Gesundheitssicherheit ab.
Das Volks- und Heimatfest „Breitwiesn“ in Sontra ist abgesagt

Streit zwischen Hundehaltern in Eschwege führt zu Handgreiflichkeiten

Erst geraten die Hunde aneinander, dann streiten sich ihre Halter in der Eschweger Altstadt.
Streit zwischen Hundehaltern in Eschwege führt zu Handgreiflichkeiten

Großalmerode: Einbrecher stehlen Zigaretten im Wert von 20.000 Euro

In den Netto-Einkaufsmarkt in der Baumhofstraße in Großalmerode drangen in der vergangenen Nacht unbekannte Einbrecher ein, um dort Zigaretten zu entwenden.
Großalmerode: Einbrecher stehlen Zigaretten im Wert von 20.000 Euro

22 bestätigte Covid-19 Infektionen im Werra-Meißner-Kreis

Der Landkreis meldet einen neuen Corona-Fälle, drei Personen sind genesen.
22 bestätigte Covid-19 Infektionen im Werra-Meißner-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.