Wegen fehlender TÜV-Plakette versuchte ein Mann unter Drogeneinfluss sein Kennzeichen abzuschrauben

Mann versuchte unter Drogeneinfluss sein Kennzeichen zu entfernen, da sein Auto keine TÜV-Plakette mehr hatte

Hessisch Lichtenau. Im Rahmen der Streifenfahrt fiel den Beamten ein 39-jähriger Fahrzeugführer auf, der an der Rastanlage Hessisch Lichtenau an den hinteren Kennzeichen seines Fahrzeugs schraubte.

Dabei stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen entstempelt war. Der Mann bestritt, das nicht zugelassene Fahrzeug gefahren zu haben, was aber schnell durch Zeugen und die Videoüberwachung der Tankstelle widerlegt werden konnte.

Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch und auffälliges Verhalten festgestellt wurde, wurde durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt eine Blutentnahme angeordnet.

Ein Verfahren wegen Fahrens unter Alkohol-/Drogeneinflusses und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes wurde eingeleitet.

Da der Fahrer keine Fahrerlaubnis vorlegen konnte, erwartet den 39-Jährigen außerdem noch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Fünfter Herbstzauber in Eschweges Botanischem Garten

Viele Besucher fanden am Sonntag den Weg in den Botanischen Garten in Eschwege, der Herbstzauber lockte.
Bildergalerie: Fünfter Herbstzauber in Eschweges Botanischem Garten

Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Der Bürgerverein von Hessisch Lichtenau lädt am Samstag zum Schnullerbaumfest ein
Am Samstag wird in Lichtenau das Schnullerbaumfest gefeiert

Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

Statt des versprochenen attraktiven Naherholungsbereiches gibt es in Niederhone an der Bahnstrecke nur eine trockene Brache.
Fehlkonstruktion?- Im Eschweger Stadtteil Niederhone gibt es statt eines Teiches nur eine Brache

MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

Am Sonntag findet in Witzenhausen in den Räumen der DEULA die MINT-Messe statt
MINT-Messe sucht junge Forscher im Werra-Meißner-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.