Auto wird zur Eventlocation: Kino auf dem Werdchen in Eschwege

+
Gemeinsam das Unmögliche möglich machen und auch in besonderen Zeiten ein bisschen sichere Kultur anbieten – darauf freuen sich Mario Borschel von Hessensound, Alexander Feiertag vom Arbeitskreis Open Flair und Martin Otremba vom MedienWERK Werra-Meißner (v. l.).

Mit Sicherheit gute Unterhaltung außerhalb der eigenen 4 Wände – das bietet Eschwege ab diesen Donnerstag an. Aktuell klingt diese überraschende Nachricht aus dem Werra-Meißner-Kreis wohl eher nach einem verspäteten Aprilscherz. Ist es aber nicht. Am kommenden langen Wochenende wird das Werdchen in Eschwege zum Autokino verwandelt.

Eschwege. In Zeiten von Empfehlungen, Einschränkungen und Verboten, haben sich zwei regionale Akteure zusammengetan und die Frage einmal umgedreht: Was ist eigentlich aktuell sicher möglich? Binnen kürzester Zeit haben der Arbeitskreis Open Flair e. V. (OF) und die Hessensound Veranstaltungstechnik GmbH (HS) gemeinsam eine Retro-Idee zum Leben erweckt.

Zufrieden blickt Alexander Feiertag, Geschäftsführer des OF, unter freiem Himmel auf den Baumkreis, durch den im Hintergrund das E-Werk blitzt: „Ein Sommer ohne kulturelles Leben auf dem Werdchen? Unvorstellbar. Wir haben so viele kreative Menschen, tolle Künstlerinnen und Künstler in unserem Netzwerk. Da musste einfach eine Idee her. Geschmiedet haben wir das Konzept mit einem Partner aus der Flair-Familie: die Firma Hessensound. Wir haben ein Wahnsinns-Timing realisiert, dass ohne die pragmatische Unterstützung der Verantwortlichen von Seiten der Stadt und dem Landkreis undenkbar gewesen wäre.“ Sofort ihre tatkräftige Unterstützung zugesagt haben auch das Eschweger Cinemagic-Kino, Teil der Cineplex-Gruppe, und das Medienwerk.

Dass die beiden erfahrenen Flair-Partner auch klein denken können, wollen sie jetzt unter Beweis stellen. Natürlich ohne dabei Qualität beim kreativen Line-Up oder auch der technischen Umsetzung einzubüßen. Mario Borschel von HS freut sich: „Wir machen allen ein Angebot, die endlich wieder ein bisschen offline Unterhaltung genießen und dabei auch noch die Region unterstützen wollen. Durch unsere Kombination aus Bühne und großer LED-Leinwand ermöglichen wir auch für den kleinen Personenkreis eine große kulturelle Programmauswahl. Der Schlüssel dazu liegt auf der Hand. Mit dem Auto bringt jeder seine sichere Location einfach selber mit.“

„Wir starten am Donnerstag ganz bewusst mit einem Familienfilm. Disneys ‚Der König der Löwen‘ wird um 16 Uhr die Leinwand-Premiere sein. Dass wir abends stilecht einen Live-Auftritt der ‚Monsters of Liedermaching‘ präsentieren können, freut uns besonders. Da die Autoplätze sehr begrenzt sind, haben sie uns direkt auch eine Zugabe für den 1. Mai zugesagt. Auf alle Kinofans warten Filme wie ‚Das perfekte Geheimnis‘, ‚Bohemian Rhapsody‘, ‚Joker‘ oder ‚Die Eiskönigin 2‘,“ gibt Feiertag einen Einblick in das 4-tägige Angebot. Das komplette Programm, die Preise und auch die Tickets sind online unter: https://tickets.kultur-eschwege.de/kategorien/autokino-eschwege verfügbar.

Sehr erfreut ist auch der Eschweger Bürgermeister Alexander Heppe: „Ich finde es richtig gut, dass der Arbeitskreis Open Flair und Hessensound hier kreativ geworden sind. Als wir von der Idee hörten, haben wir als Kreisstadt Eschwege das Vorhaben sofort nach Kräften unterstützt! Das Autokino als Ort für Kultur ohne Ansteckungsgefahr ist ein Lichtblick für alle, die gerne Musik lauschen und Filme schauen.“

Strikte Regeln auf dem Platz

Natürlich gibt es strikte Regeln, die für alle Veranstaltungen eingehalten werden. Sicherheit und Hygiene haben oberste Priorität. So ist der Ticketverkauf ausschließlich vorab unter der genannten Website-Adresse möglich. Die Eintrittskarten werden kontaktlos vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung abgescannt. Es gibt keine Ticketkasse vor Ort.

Die Teilnahme ist nur für PKW, mit maximal zwei Personen erlaubt. Ausnahmen gelten für kindgerechte Veranstaltungen. In diesen Fällen sind die im Haushalt lebenden Kinder auch zugelassen. Die Zufahrt zum Gelände erfolgt über die Mangelgasse. Das Auto darf während der gesamten Veranstaltung höchstens für den Toilettengang verlassen werden. Auch die Fenster müssen geschlossen bleiben. Kein Problem, denn der Ton wird direkt in die Fahrzeuge übertragen.

Ein kleiner Tipp der Veranstalter: Am besten geht jeder zuhause noch mal auf die Toilette. Die Abstandsregel von mindestens 1,50 Metern zu anderen Personen gilt selbstverständlich auch auf dem Autokino-Gelände. So dürfen die Toiletten vor Ort nur einzeln und mit einer Maske (oder Abdeckung, Schal) betreten werden. Sie werden nach jeder Benutzung desinfiziert. Deshalb ist mit erhöhten Wartezeiten zu rechnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

In der vergangenen Nacht (3.57 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten, der im Vorraum des tegut-Marktes Witzenhausen aufgestellt ist, mit brachialer Gewalt …
Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.