Autofahrer war mit 3,6 Promille in Eschwege unterwegs

Der 61-Jährige wurde durch die Polizei in der Nähe des Bahnhofs in Eschwege angehalten. Er war offensichtlich stark alkoholisiert.

Eschwege - Um 19.55 Uhr wurde gestern der Polizei ein offensichtlich betrunkener Autofahrer gemeldet, der in Richtung Innenstadt in Eschwege unterwegs war. Nachdem er den Kreisel am Bahnhof passiert hatte, konnte er in der Bahnhofstraße durch die alarmierte Polizeistreife angehalten werden.

Wie sich herausstellte war der Fahrer - ein 61-Jähriger aus Eschwege - stark alkoholisiert und anfangs nicht in der Lage, einen Alkoholtest durchzuführen. Er wurde zur Dienststelle sistiert, wo ein später durchgeführter Test einen Wert von etwa 3,6 Promille ergab. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der 61-jährige mittels Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © Syda Productions - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rommerode feiert sein Heimatfest ab Donnerstag

Der Bär der Kulturgemeinschaft sucht noch einen Namen  während des Heimatfestes in Rommerode
Rommerode feiert sein Heimatfest ab Donnerstag

Walburgs Feuerwehr ist eine positive Ausnahme

Walburgs Feuerwehr feierte ihr 150-jähriges Bestehen, ihre Einsatzabteilung ist ein positives Beispiel
Walburgs Feuerwehr ist eine positive Ausnahme

WerraMan in Eschwege wird in diesem Jahr olympisch

Gleich mehrere Neuerungen gibt es beim WerraMan in diesem Jahr.
WerraMan in Eschwege wird in diesem Jahr olympisch

Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Noch wird in Eschwege auf dem Festplatz und im Zelt gefeiert, das Johannisfest ist auf der Ziellinie und hier sind Bilder vom Festplatz.
Finale beim Johannisfest-Montag in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.