Baywatch am Südufer: Eschweger verlieren Live-Wette

1 von 58
2 von 58
3 von 58
4 von 58
5 von 58
6 von 58
7 von 58
8 von 58

Heute Abend waren die Eschweger gefragt, 100 Menschen sollten sich in roter Badebekleidung am Südufer des Werratalsees treffen.

Eschwege - Im Rahmen der Sendung "maintower" ist der Hessische Rundfunk derzeit auf Sommertour. Seit Montag wird täglich live aus einem anderen Ort aus Hessen gesendet. Höhepunkt der Sendung ist die Live-Wette des Moderators Jens Pflüger.

Heute war Eschwege auserwählt, hier fand der Moderator in Bürgermeister Alexander Heppe schnell jemanden als Wettpaten. Die Wette: Schafft es Eschwege, 100 Menschen am Südufer des Werratalsees zu versammeln, die alle in roten Badesachen den Trailer von "Baywatch" nachstellen?

Letztlich stand das Ergebnis fest: Eschwege hatte verloren. 42 Personen sammelten sich am Ufer. Passend zur Musik rannten sie in Zeitlupe ins Wasser. Der Wettpate musste als Strafe für die verlorene Wette 100 Meter am Strand laufen - in Skibekleidung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Der ehemalige Geschäftsführer der Gesundheitsholding kommt an seine Wirkungsstätte zurück und folgt im Amt auf Dr. Claudia Fremder.
Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.