Berufliche Perspektiven für junge behinderte Menschen

+
Gehen neue Wege: Die Vertreter von Lichtenau e.V, LeQua und Penta nach der Unterzeichnung der Kooperation.

Lichtenau e.V. und LeQua gehen neue Wege, um jungen behinderten Menschen eine Perspektive zu bieten

Werra-Meißner. Das Zentrum für Berufliche Bildung von Lichtenau e.V. hat gemeinsam mit dem Verein Lebensqualität(LeQua) und der Hotelgruppe Penta eine enge Kooperation vereinbart. Ziel ist es, die berufliche Qualifizierung und Integration von Menschen mit Förderbedarf weiter zu verbessern.

Das Zentrum für Berufliche Bildung birgt einen großen Erfahrungsschatz: Seit mehr als 30 Jahren liegt der Schwerpunkt in der beruflichen Förderung von Menschen mit Behinderung. Viele Integrationen in den ersten Arbeitsmarkt sprechen für die erfolgreiche Arbeit. „Das verdanken wir zum einen unserem guten Netzwerk und zum anderen vielen vertrauensvollen Kooperationen mit Betrieben“, erklärt Hartmut Pletzer, Pädagogischer Direktor bei Lichtenau e.V.

Die neue Vereinbarung mit drei Häusern der Hotelmarke Penta soll ein weiteres Kapitel in dieser Erfolgsgeschichte schreiben. „Wir reagieren damit auf den vorherrschenden Fachkräftemangel im Hotel- und Gastronomiebereich“, erläutert Pfarrer Dieter Christian Peuckert, theologischer Vorstand von Lichtenau e.V., die Initiative. Und Christian Keßler, General Manager bei Penta, ergänzt: „Die Kooperationspartner bündeln ihre Kompetenzen. So wollen wir gemeinsam den jungen Menschen berufliche Perspektiven eröffnen und ihre Integrationschancen deutlich verbessern.“

In diesem Sinne engagiert sich auch der Verein LeQua. „Unser Ziel es ist, Menschen mit Einschränkungen im Alltag zu helfen und ihnen bei der Lösung von Problemen zur Seite zu stehen. Hierunter fällt auch die Ausbildung unter sozialpädagogischer Unterstützung. Dafür ist diese Kooperation eine ausgezeichnete Möglichkeit“ erläutern Marleen Stockburger und Steven Renner, beide vom Vorstand.

Beste Voraussetzungen

Das Zentrum für Berufliche Bildung bietet beste Voraussetzungen für die Umsetzung des Kooperationsvorhabens: Mit der Berufsvorbereitung und Ausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft, Küche, Hotel und Gastronomie finden Jugendliche und junge Erwachsene zukunftsorientierte Angebote – sowohl für Pendler als auch für Internatsgäste.

Passend dazu stellt die Hotelkette Praktikumsplätze an den Standorten Kassel, Wiesbaden, Braunschweig und Eisenach sowie das fachliche Knowhow zur Verfügung, um die jungen Menschen auf die Arbeitswelt vorzubereiten und ihnen bei Eignung einen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Alle Schritte erfolgen in intensiver Begleitung der Kooperationspartner.

Das Zentrum für Berufliche Bildung und LeQua richten ihre fachtheoretische und fachpraktische Förderung eng an den Vorgaben von Penta aus. „Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, sich für einen zukünftigen Arbeitsplatz zu empfehlen, insbesondere für Menschen mit lern- und/oder körperlicher Behinderung sowie psychisch beeinträchtigte junge Erwachsene“, sagt Hartmut Pletzer. Wer sich genauer informieren möchte kann einen Termin unter Tel. 05602 83-1516 vereinbaren. Ansprechpartner ist Tanja Frommert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Babylotsen" für psychosoziale Hilfe: Werra-Meißner-Kreis und Klinikum schließen Kooperationsvertrag

Der Kreis hat eine Kooperation geschlossen – mit der Geburtsklinik am Klinikum Werra-Meißner in Eschwege. Das Babylotsen-Projekt soll frühestmögliche Hilfsangebote für …
„Babylotsen" für psychosoziale Hilfe: Werra-Meißner-Kreis und Klinikum schließen Kooperationsvertrag

Mehrere Fälle von falschen Polizeibeamten in Eschwege

Nach Angaben der Polizei kam es gestern in Eschwege zu mehreren Fällen von Anrufen falscher Polizeibeamter. In allen blieben die Angerufenen misstrauisch und …
Mehrere Fälle von falschen Polizeibeamten in Eschwege

Meißner ist als erste Gemeinde Hessens aus dem Schutzschirm entlassen

Als erste Gemeinde in Hessen wurde die Gemeinde Meißner aus dem Schutzschirm des Landes entlassen. Meinhard, Berkatal, Cornberg und Weißenborn stehen kurz davor.
Meißner ist als erste Gemeinde Hessens aus dem Schutzschirm entlassen

Anmeldung für die Ferienspiele in Großalmerode ab sofort

Anmeldungen sind ab sofort in Großalmerode für die Ferienspiele möglich
Anmeldung für die Ferienspiele in Großalmerode ab sofort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.